• Want To Read – November 2020

    Liebe Buchmenschen,

    wie es sich bereits im vergangenen Monat abzeichnete, verlässt mich meine Leseflaute mit riesigen Schritten. Ich kann mich wieder auf Bücher freuen und das Lesen bereitet mir wieder Spaß. Somit ist es mir im Oktober gelungen, meine Liste, bis auf ein einziges Buch weg zu lesen. Dieses eine Buch rutscht mit in den kommenden Monat.

    Von ursprünglich 9 geplanten Büchern, habe ich 8 gelesen was mich äußerst glücklich stimmt.

    Meine Planung für den November setzt sich aus vielen verschiedenen Genre zusammen, um eine größere Vielfalt sowie Abwechslung zu erschaffen. Schauen wir uns nun meine Want to Read List für den November 2020 genauer an. Vielleicht kennt ihr das ein oder andere Buch ja auch schon…

    Von meiner Want To Read – Leseplanung bin ich weiterhin sehr positiv angetan, denn diese motiviert mich ungemein und gibt mir konkret vor, welche Bücher gelesen werden wollen. Die Planung hält mich davon ab, das Lesen aus dem Bauch heraus zu entscheiden. Somit beuge ich konstruktiv, dem Wachstum meines SuB´s ( Stapel ungelesener Bücher ) vor. Daher werde ich weiterhin an der Idee festhalten und zeige euch nun, welche Bücher es bei bei mir auf die Liste geschafft haben.


     

    Auf das Buch bin ich in der Verlagsvorschau neugierig geworden und bin nun äußerst gespannt was mci erwartet. Obwohl es bereits einige Meinungen von Bloggerkolleginnen gibt, werde ich unvoreingenommen mit dem Buch starten.

    Jeder Tag im Loop ist die Hölle. Seit zwei Jahren sitzt Luke im Hightech-Jugendgefängnis und wartet auf seine Exekution. Eingesperrt in einer dunklen Zelle, lässt er einmal am Tag die schmerzhafte Energie-Ernte über sich ergehen, die ihm jegliche Kraft raubt. Die immergleiche Routine zerrt an seinen Nerven – bis sich alles ändert. Wachen verschwinden, Insassen nehmen sich das Leben, ein Ausbruch aus dem Loop scheint nun möglich. Doch Gerüchten zufolge kursiert draußen ein Virus, das Menschen in Killermaschinen verwandelt. Und plötzlich ist ungewiss, wo die größere Gefahr lauert …

     


    Hexen und Edinburgh konnte ich nicht widerstehen und das Cover tat sein Übriges dazu. Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar und erhoffe mir unterhaltsame Lesestunden.

    Eine skeptische Studentin, die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.

    Ein begabter Tarotleger, der sich vor der Zukunft fürchtet.

    Eine junge Hexe, die ihre Begabung verflucht.

    Ein stolzer Wasserhexer, der die Wahrheit sucht.

    Sie alle haben einen Herzenswunsch – und als das sagenumwobenene Artefakt Talus auftaucht, scheint die Erfüllung ihrer größten Träume zum Greifen nah. Aber ein so mächtiger Gegenstand ruft auch böse Mächte auf den Plan. Und je näher sie Talus kommen, desto dunkler werden die Geheimnisse, die das Artefakt enthüllt.

     


    Dieses Rezensionsexemplar habe ich zugeschickt bekommen. Es scheint ein außergewöhnlicher Roman zu sein, der meine Neugierde entfachte. Ich bin gespannt ob mich dieses Buch überzeugen kann.

    Für die besondere Zeit zwischen den Jahren

    Als die junge Ärztin Katharina kurz nach Weihnachten die Berghütte ihrer Familie erreicht, erhofft sie sich einfach nur ein paar Tage Abstand von ihrem Alltag im Krankenhaus. Doch schon bald greifen in der verschneiten Einsamkeit der Berge die Bilder ihrer Träume nach ihr. Auch die Andeutungen der alten Irmelin, die das Jahr über auf die Hütte aufpasst, verunsichern sie. Was hat es auf sich mit der besonderen Zeit zwischen den Jahren?

    In atmosphärischer Dichte erzählt, wird der Leser in die Magie archaischen Wissens hineingezogen und taucht mit Katharina ein in die Mystik der Bergwelt.

     


    Der Carlsen Verlag ist nochmal mein Ruin. An dem ersten Band dieser Reihe konnte ich aufgrund des wunderschönen Covers nicht vorbei. Ich freue mich auf die Story und hoffe in fremde Welten abtauchen zu können.

    Renata besitzt die am meisten gefürchtete Gabe der magischen Moria: Sie kann Erinnerungen stehlen. Als Kind wurde sie deshalb an den Hof des Königs gebracht, um politische Gegner auszuschalten. Jetzt kämpft sie selbst in den Reihen der Rebellen gegen die Krone.

    Kann Renata sich von der Schuld ihrer Vergangenheit befreien?

    Als der Anführer der Moria und Renatas Geliebter Dez vom Prinzen entführt wird, muss sie an den Hof zurückkehren und Dez’ Mission beenden. Doch je tiefer sie dort in die Machenschaften verstrickt wird, desto mehr erfährt sie über ihre eigene Vergangenheit – und deckt ein Geheimnis auf, mit dem sie das Schicksal des Königreichs verändern kann.

     


    Dieser Thriller sprach mich in der Vorschau des Verlages an. Ich erhoffe mir eine spannende und packende Geschichte.

    Sowjetunion, 1961: Major Alexander Vasin, Agent des KGB, wird mit einem Spezialauftrag in die isolierte Stadt Arsamas-16 geschickt. Er soll dort den mysteriösen Tod des jungen Physikers Fyodor Petrov untersuchen. In Arsamas-16 herrscht höchste Geheimhaltungsstufe, denn dort wird gerade die Testzündung der größten Wasserstoffbombe der Welt vorbereitet. Bei seinen Ermittlungen stößt Vasin auf eine Wand des Schweigens. Was versuchen die Forscher zu verbergen?

     


    Auch an diesem Exemplar konnte ich nicht vorbeigehen ohne es mitzunehmen. Ich freue mich riesig auf die scheinbar dystopische Geschichte.

    **Wenn die Hoffnung stirbt, dann kämpfe, um zu lieben.**
    In Milas Leben ist nichts mehr so, wie es früher war. Durch eine Reihe von Naturkatastrophen ist die Welt zu einem feindlichen Ort geworden und Mila muss in ihrer neuen Heimat Kanada allein für sich sorgen. Wo sie hinschaut, gibt es keine Hoffnung mehr. Bis eines Tages ein junger Mann in ihr Leben tritt. Er ist ihr Nordstern in der Dunkelheit. Doch die Finsternis macht auch vor dem Licht der Liebe nicht halt. Es stellt sich heraus, dass er nicht der ist, der er zu sein vorgibt. Und dass nur sie beide die Welt – und einander – retten können …

     


    Dieses Buch erscheint zwar erst im Januar, ich darf es aber bereits vorab lesen und bin äußerst gespannt. Ich erhoffe mir eine packende Story.

    Der Name eines Herrn Mavaillier ist den Zollbeamten im schweizerischen Chancy zweifelsohne bekannt, als diese ihn an der Grenze empfangen. Schließlich hat die ganze Welt bereits von dem berühmten Maler und seinen außergewöhnlichen Kunstwerken gehört. Als jedoch eben jener Mann, der Michelangelo seiner Zeit, urplötzlich in Tränen ausbricht, wissen sich die Beamten nicht zu helfen. Mavaillier gesteht – er gesteht, welche Opfer er gebracht hat, unter welchen übermenschlichen Anstrengungen er gelitten hat, welche niederträchtigen Tyrannen er bezwingen musste, und wer Opfer der Verbrechen seinerseits wurde, um unendlichen Reichtum und ewigen Ruhm zu erlangen.
    Die Offenbahrung eines Mannes zwischen Genie und Wahnsinn.

     


     

    Meine Liste für den November 2020 steht und gestaltet sich sehr vielfältig und abwechslungsreich, was mich höchst motiviert in den Monat starten lässt.

    Welche Bücher habt ihr euch für den Lesemonat November vorgenommen? Schreibt es mir gern in die Kommentare.

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: dient zur Veranschaulichung und obliegt dem jeweiligen Verlag / Designer

    *Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram