• Want To Read – Januar 2020

    Werbung*

    Liebste Buchmenschen,

    nachdem der Dezember 2019 sich mit seinem letzten Tag dem Ende neigt, wird es Zeit nach vorn zu schauen und die Planung für den Januar 2020 in Angriff zu nehmen. Im Dezember habe ich fast alle geplanten Bücher gelesen. Zwei habe ich bereits begonnen, jedoch nicht beenden können, somit werden diese mich über den Jahreswechsel begleiten und im Januar beendet werden. Der Dezember gestaltete sich sehr abwechslungsreich und ich habe mal wieder ein gute Händchen bei meiner Auswahl bewiesen.

    Ich hoffe das ich für den Januar ebenfalls eine gute Auswahl treffen werde und ich mit tollen Büchern ins Jahr starten kann. Nun präsentiere ich euch meine Want to Read List für den Januar 2020.

    Von meiner Want To Read – Leseplanung bin ich weiterhin sehr positiv angetan, denn diese motiviert mich ungemein und gibt mir konkret vor, welche Bücher gelesen werden wollen. Die Planung hält mich davon ab, das Lesen aus dem Bauch heraus zu entscheiden. Somit beuge ich konstruktiv, dem Wachstum meines SuB´s ( Stapel ungelesener Bücher ) vor. Daher werde ich weiterhin an der Idee festhalten und zeige euch nun, welche Bücher es bei bei mir auf die Liste geschafft haben.


     

    Im Dezember bin ich auf dieses Graphic Novel aufmerksam geworden und bin gespannt, wie es mir gefällt. So langsam strecke ich meine Fühler auch nach anderen Buchformen aus und hoffe ebenfalls gut unterhalten zu werden.

    Der junge französische Comiczeichner Clément Oubrerie hat eine Philipp Pullmans Bestseller in wunderschöne fantastische Bilderwelt übertragen, die in sanften Farben die Gefühlswelt der Kinder und in harten Strichen ihren Kampf gegen das Böse lebendig werden lässt.

    Lyra lebt in einem College in Oxford und bekommt eines Tages Besuch von ihrem Onkel Asriel, der dort für eine Expedition in den hohen Norden werben will. Er zeigt den Wissenschaftlern unglaubliche Bilder von dem, was er dort zu finden glaubt: eine ganz andere, fantastische Welt! Kurz nach seiner Abreise geschehen merkwürdige Dinge: Ein Kind nach dem anderen verschwindet. Ob das etwas mit der Expedition zu tun hat? Als es auch Lyras besten Freund betrifft, macht sie sich selbst auf in den Norden und findet tatsächlich die Brücke zwischen den Welten. Mutig wagt sie den ersten Schritt …


    Das Buch habe ich in der Verlagsvorschau entdeckt, da es 2020 neu aufgelegt wird. Dennoch war mein Interesse so unumstößlich, sodass ich mir die “alte” Version kaufen musste. Ich bin sehr neugierig auf das Buch.

    Ponderosa. So nennen Kris, Josie und Juri die verlassene Hütte am Rand der Siedlung. Sie ist ihr geheimer Ort, schon seit Jahren. Hier können die Freunde reden. Rauchen. Die Matratze auf den Hügel ziehen und einfach in den Himmel starren. Alles ist gut, findet Kris. Nichts muss sich ändern. Und doch fühlt es sich anders an, seit kurzem. Wenn er an Josie denkt, ist da etwas Neues. Wenn er mit Juri redet, hakt es einfach nur. Vor allem seit sie versuchen, Josies verschwundenen Nachbarn aufzuspüren. Als Kris durch Zufall mehr über den Alten erfährt, geht er der Sache nach – allein. Und bringt damit Ereignisse ins Rollen, die wirklich alles verändern. Unwiderruflich. *** Ein faszinierendes Debüt: Michael Sieben erzählt behutsam und packend zugleich – vom Erwachsenwerden und von einer Gruppe von Freunden, die ins Schleudern gerät ***

     


    Das Buch habe ich im Dezember bereits begonnen und werde es im Januar beenden. Die Thematik ist äußerst spannend.

    Wir leben in einer Zeit, in der wir fast alles selbst entscheiden dürfen. Doch allzu oft drücken wir uns vor der Verantwortung. Wir lassen es laufen und fühlen uns als Opfer von Sachzwängen oder den Entscheidungen anderer. Ein Umstand der unzufrieden macht und lähmt. Doch wir können etwas dagegen tun: Selbst Entscheidungen treffen und zu diesen stehen. Denn erst ein entschiedenes Leben ist ein gutes Leben.

    Doch was heißt eigentlich Verantwortung übernehmen? Was bedeutet es, selbst Entscheidungen zu treffen? Wie gehen wir mit Misserfolgen um?

     


    Dieses brandaktuelle Exemplar wurde mir als Rezensionsexemplar zugesendet. Es ist bereits das zweite Buch des Autors für mich und ich bin äußerst gespannt auf neue Figuren.  Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag.

    Seine Kindheit birgt ein schweres Trauma, sein Leben hat er dem Kampf gegen das Verbrechen gewidmet: Der Psychologe Cyrus Haven berät die Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Während er einen brutalen Mordfall untersucht, lernt Cyrus Evie Cormac kennen. Evie, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde, ist zu einer hochintelligenten, aber unberechenbaren jungen Frau herangewachsen. Und verfügt über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Als Cyrus‘ Ermittlungen sich zuspitzen, bringt sie damit nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr …

     


    An kalten Wintertagen liebe ich nichts mehr, als mich auf der Couch einzukuscheln und mich verzaubern zu lassen. Die liebe Wiebi von Stars, Stripes & Books machte mich auf Instagram auf das Buch aufmerksam und ich bin gespannt ob meine Erwartungen erfüllt werden.

    In der Winterzeit gibt es für Eve Coldwell nur einen Ort, an dem sie sein möchte: im weihnachtsfanatischen Sparkle Heights. Umgeben von ihrer neugierigen Familie, Unmengen Schnee, Plätzchen und Kakao, lässt sie ihren New Yorker Alltagsstress für ein paar Wochen hinter sich. Doch statt zu entspannen, springt sie von einem Desaster ins nächste: Ausgerechnet in diesem Jahr läuft die alljährliche Wohltätigkeitsveranstaltung anders ab als gewohnt. Das passt Eve überhaupt nicht, denn kaum jemand schätzt Traditionen und Gewohnheiten mehr als sie. Und dann gibt es da noch eine Horde Rentiere, die sie auf Trab hält und Lian, einen Mann, der sich das Ziel gesetzt hat, Eve aus ihrer Komfortzone herauszulocken. Werden er und all die anderen bunten Bewohner von Sparkle Heights es schaffen, diesen Winter zum schönsten ihres Lebens zu machen?

     


    Lange bin ich an dem Buch vorbeigeschlichen und nun freue mich auf eine packende Story. Das Cover zeigt sich vielversprechend.

    Eisiger Wind, steile Berghänge und das Versprechen auf Magie. Als Sabira sich vom heiligen Gletscher ihren Frostsplitter herausbricht, der besondere Kräfte verleiht, schneidet ihr eine gewaltige Lawine den Weg zurück ab. Ganz allein in der Schnee verwehten Kälte bleibt Sabira nur der Abstieg durch den Berg. Doch der ist voller Gefahren. Wenn sie überleben will, muss sie lernen dem Frostsplitter zu vertrauen – und über sich hinauswachsen.

    Ein eisig-magisches Abenteuer!

     


    Das Buch verweilt schon einige Zeit auf meinem SuB. Im Rahmen der Knaur Challenge und zum SuB Abbau, werde ich nun endlich zum Buch greifen. Ich hoffe auf eine fesselnde Story.

    „Der letzte Magier von Manhattan“ ist der Auftakt einer temporeichen Urban Fantasy-Saga über eine junge Diebin im Manhattan des frühen 20. Jahrhunderts. Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen zwei Fraktionen von Magiern: Während die einen sich dem mächtigen Orden Ortus Aurea angeschlossen haben, fristen die anderen ein Schatten-Dasein im Untergrund. Zu ihnen gehört die junge Diebin Esta, die von ihrem Mentor ins New York des Jahres 1901 geschickt wird, um ein Buch zu stehlen, das als Waffe gegen den Orden dienen soll. Esta schließt sich einer Gang von Magiern an, die wie sie den Orden bekämpfen. Sie gewinnt deren Vertrauen und mehr – und weiß doch, dass sie jeden in der Vergangenheit betrügen muss, wenn sie die Zukunft retten will. Eine junge Diebin, das New York der Gangs und Gaslaternen und ein uralter Krieg der Magier.

     


    Auf dieses Buch freue ich mich ebenfalls. Der Klappentext machte mich äußerst neugierig und ich kann auch nicht länger mit dem lesen warten. Also schwups auf die Liste.

    Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen!

    Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen! Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …

     


    Die Autorin ist mir bereits bekannt und ich mag ihren Stil. Durch die liebe Sandra von bookcatlady bin ich auf das Buch gestoßen und sie hat mich unwahrscheinlich neugierig gestimmt. Ich hoffe mich kann das Buch auch so begeistern.

    Das Land über dem gefrorenen Himmel hat Mailin bisher für ein schönes Märchen gehalten, mehr nicht. Als eines Tages ihre Freundin Silja angeblich ins Reich des Winterkönigs entführt wird, macht die unerschrockene Mailin sich auf einen gefährlichen Weg. Toma aus dem Clan der Elchreiter und Birgida, selbst eine Gefangene des Winterkönigs, helfen ihr, sich in dessen Schloss einzuschleichen – doch was hat es mit dem rätselhaften Eisprinzen auf sich, den sie in einem geheimen Trakt entdecken und den sie alle drei aus ihren Träumen kennen?


     

    Meine Liste für den Januar 2020 steht und gestaltet sich sehr vielfältig und abwechslungsreich, was mich höchst motiviert in den Monat starten lässt.

    Welche Bücher habt ihr euch für den Lesemonat Januar vorgenommen? Schreibt es mir gern in die Kommentare.

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: dient zur Veranschaulichung und obliegt dem jeweiligen Verlag / Designer

    *Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    4 Kommentare

    1. 31. Dezember 2019 / 13:06

      Huhu,

      da wartet sicher ein schöner Lesemonat auf dich 😉
      Ich kenne leider noch keins deiner geplanten Bücher, aber “Der goldene Kompass” spricht mich schon länger an.
      Von Leselisten halte ich persönlich nicht so viel, weswegen ich mir auch keine Bücher für den Januar vorgenommen habe. Mir persönlich machen solche Listen immer sehr viel Druck, den ich nicht zusätzlich noch gebrauchen kann, weil das die Freude am Lesen irgendwie lindert. Außerdem entscheide ich lieber aus dem Bauch heraus, als mich dann durch ein Buch zu quälen, welches ich eigentlich im Moment gar nicht lesen möchte.

      Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und im Januar dann ganz viel Spaß beim Lesen 😉

      Liebe Grüße
      Tina

      • 31. Dezember 2019 / 15:01

        Liebe Tina,
        dafür setze ich unzählige Bücher auf meine Liste, um eine gewisse Vielfalt zu gewährleisten und auf irgendein
        Buch habe ich dann auch immer Lust. Für mich handhabt sich diese Struktur sehr gut.
        Ich wünsch dir ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr!
        Liebste Grüße
        Nadine

    2. 31. Dezember 2019 / 17:05

      Der goldene Kompass interessiert mich sehr,ich habe aber keine Leseliste für Januar.Ich lese so wie mir die Bücher gefallen.Einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünsche ich auch

      • 31. Dezember 2019 / 17:09

        Ich wünsche dir ebenfalls einen guten Rutsch 🖤
        Liebste Grüße
        Nadine

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   52
    0   40
    0   51
    0   42
    0   56