• Want To Read – April

    Werbung*

    Liebe Buchmenschen,

    wie ihr aus meinem Rückblick auf den März erfahren konntet, hatte ich ein glückliches Händchen bei meiner Buchauswahl. Nun hoffe ich, dass es mir für den April ebenso gut gelingt und ich an den März anknüpfen kann. Da am Ende des Monats eine Woche Urlaub auf mich wartet, habe ich mir mutig dreizehn Bücher für diesen Monat herausgesucht. Zwei von diesen habe ich im März nicht lesen können, daher wandern es erneut auf die Liste. Im folgenden Beitrag stelle ich euch meine Auswahl vor. Es werden nicht nur die Bücher von dem Beitragsbild sein, denn einige eBooks kommen noch hinzu.
    Von meiner Want To Read – Leseplanung bin ich weiterhin sehr positiv angetan, denn diese motiviert mich ungemein und gibt mir konkret vor, welche Bücher gelesen werden wollen. Die Planung hält mich davon ab, das Lesen aus dem Bauch heraus zu entscheiden. Somit beuge ich konstruktiv, dem Wachstum meines SuB´s ( Stapel ungelesener Bücher ) vor. Daher werde ich weiterhin an der Idee festhalten und zeige euch nun, welche Bücher es bei bei mir auf die Liste geschafft haben.


    Bereits als ich das Buch in der Vorschau des Verlages sah, wusste ich sofort, das Buch muss unbedingt gelesen werden. Auf der LBM habe ich es mir gekauft und werde es mit einigen anderen Bloggern innerhalb einer Leserunde lesen. Ich bin echt gespannt auf das Buch.

    Tödliche Wahl – der neue Roman der New-York-Times-Bestsellerautorin Marisha Pessl!
    Ein packender Genre-Mix aus Psycho-Thriller, Coming-of-Age und Mystery.

    Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen – bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein – in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben …


    Auf dieses Buch bin ich im Netz aufmerksam geworden. Hierbei trat nun der Autor an mich heran und ich konnte diesem Rezensionsexemplar nicht widerstehen. Ich bin äußerst neugierig auf das Buch, da es sich um das Debüt des Autors handelt. Auch hier nochmal Herzlichen Dank für das Exemplar.

    Abrupt wird Tom durch einen Autounfall aus seinem Alltag gerissen. Diagnose: Locked-in. Zunächst unfähig, sich bemerkbar zu machen, beginnt für ihn ein Weg des Leidens. Dann macht ihm ein Konzern ein unglaubliches Angebot. Im Körper eines Klons soll er parallel ein neues Leben führen. Aber in einer anderen Zeit. Tom sieht darin die Chance auf ein zweites Leben ohne Behinderung und stimmt zu. Als jedoch das Projekt sabotiert wird, muss Tom alles auf eine Karte setzen. Ist er nur das Versuchskaninchen, um dem Konzernchef zur Unsterblichkeit zu verhelfen? Und überlebt das gewagte Experiment? Ein Wissenschaftsthriller, der die heutigen Möglichkeiten der Technik und der Medizin konsequent weiterdenkt.


    Diesem wunderschönen Cover und dem ansprechendem Klappentext konnte ich ebenfalls nicht “Nein” sagen. Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe und ich freue mich schon sehr auf diese Geschichte.

    Eine Falle, ein Test, eine fast unglaubliche Erkenntnis: Zeitreisen existieren. Mehr noch: Die 17-jährige Kari ist selbst Zeitläuferin und damit automatisch Mitglied in dem Geheimbund, der darüber wacht, dass die Existenz von Zeitreisen nicht allgemein bekannt wird. Überall auf der Welt und in fast allen Zeiten gibt es gut getarnte Zentralen – auch am Starnberger See, wo Kari ihre Sommerferien verbringt. Hier soll sie bei ihrem Einführungspraktikum das Leben als Zeitläuferin kennenlernen, denn ab jetzt gehören Besuche in anderen Zeiten und die Zusammenarbeit mit Menschen aus den verschiedensten Jahrhunderten zu ihrem Alltag. Bald merkt sie, dass sie in unruhigen Zeiten zu der Geheimorganisation gestoßen ist, denn eine Gruppe abtrünniger Zeitläufer arbeitet auf den Sturz des Geheimbunds hin – doch Kari fühlt sich davon nicht betroffen. Entgegen allen Regeln erprobt sie ihre neu entdeckten Zeitsprung-Fähigkeiten heimlich schon vor dem offiziellen Beginn ihrer Ausbildung – und spürt am eigenen Leib, dass die strikten Gesetze des Geheimbunds auch Sicherheitsregeln im Interesse aller Zeitläufer sind. Die prunkvollen Adelsfeste, die im 18. Jahrhundert mit einer riesigen Schiffsflotte auf dem Starnberger See gefeiert wurden, mögen zwar herrlich gewesen sein – doch während des Dreißigjährigen Krieges sollte man manche Orte auch in Starnberg tunlichst meiden. Insbesondere, wenn man noch kaum etwas über Springkrämpfe, Turbulenzen und die anderen Gefahren und Regeln weiß, die Zeitreisen bestimmen. Leo, ein junger Zeitläufer, den Kari im Starnberg des Jahres 1910 kennenlernt, versucht ihr das vergeblich begreiflich zu machen. Erst Falk, Karis charismatischer Ausbilder, hat mehr Erfolg. Doch da ist es schon zu spät. Unwissentlich hat Kari eine Ereigniskette in Gang gesetzt, die für sie fatal enden kann … Der Auftakt der Reihe um Verrat, Freundschaft, Liebe und den Zeitläuferkrieg.


    Als Sherlock Holmes Fan, bin ich an diesem Buch ebenfalls nicht vorbeigekommen. Zwischenzeitlich brauche doch mal einen Genrewechsel und hoffe, mit diesem Buch gut unterhalten zu werden.

    Arthur Conan Doyle tritt in die Fußstapfen seiner berühmtesten Figur Sherlock Holmes: Weil Scotland Yard keinen Anlass sieht, den Mord an einem augenscheinlich leichten Mädchen aufzuklären, macht er sich selbst auf die Suche nach dem Mörder. Er schleicht durch die dunklen Straßen des viktorianischen London und landet an Orten, die kein Gentleman betreten sollte. Etwa hundert Jahre später ist ein junger Sherlock-Fan in einen Mordfall verstrickt, bei dem Doyles verschwundenes Tagebuch und einige Fälle seines berühmten Detektivs eine wichtige Rolle spielen. Zwei Morde, zwei Amateurdetektive, zwei Welten – und ein großer Lesespaß!


    Auch im April halte ich an meinem Jahresvorsatz fest, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen und mich in fremden Genre umzuschauen. Dieses Buch zählt zu Science Fiction Thriller und ich bin mehr als gespannt was mich erwartet und ob das Buch meinen Geschmack treffen wird. Ihr dürft also auch gespannt sein.

    2018 macht der kanadische Archäologe Dan Jackson eine unglaubliche Entdeckung in der Antarktis – und verschwindet spurlos. Zurück bleibt seine umstrittene Theorie, dass bereits lange vor unserer Zeit Menschen auf der Erde gelebt haben.
    2042 stirbt Jacksons Frau unter rätselhaften Umständen und die ungleichen Ermittler Agatha Devenworth und Pano Hofer untersuchen, ob ihr Tod mit Jacksons Verschwinden zusammenhängt. Was genau hat er damals entdeckt und warum versucht die mächtige Human Foundation, die seit zwei Jahrzehnten die verblüffendsten Erfindungen präsentiert, die Wahrheit vor den beiden Ermittlern zu verbergen? Hängt womöglich die verunglückte erste bemannte Mars Mission damit zusammen, um die sich unzählige Verschwörungstheorien ranken?


    Hierbei hat mich der Klappentext sofort vereinnahmt. Ich habe das Buch bereits begonnen und bin schon jetzt echt beeindruckt. Nicht nur der Schreibstil ist genial, sondern auch die Story. Ich hoffe die nächsten 400 Seiten packen mich ebenso wie der Anfang. Dann könnte ich sogar mein erstes Highlight in diesem Jahr gefunden haben.

    Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen…


    Bei diesen beiden Büchern brauche ich wohl nicht viel sagen. Disney muss sein und ich freue mich riesig über die wunderschönen Rezensionsexemplare. Herzlichen Dank an den Verlag!

    Das Märchen von Schneewittchen und ihrer bösen Stiefmutter ist weltbekannt. Nicht bekannt ist hingegen, warum die Königin in ihrem Wesen so böse geworden war. Immer schon gab es viele Vermutungen: weil sie die Schönheit der Stieftochter nicht ertrug. Oder weil sie eifersüchtig auf die verstorbene, erste Frau des Königs war? In diesem Märchen werden erstmals die wahren Gründe erzählt…

    Wie wurde aus dem schönen Prinzen das furchterregende Monster? Das Märchen von der Schönen und dem Biest kennen alle. Warum jedoch verändert sich der von seinem Volk einst so geliebte Prinz zu einem verbitterten, zurückgezogen lebenden Biest? Sein königlich vergoldetes Leben in Prunk und Schönheit zerfällt und er wird zutiefst böse – zu seinem eigenen Leid. In dieser Geschichte wird das Märchen erstmals aus Sicht des Prinzen erzählt.


    Vor dem Erscheinungstermin fragte der Autor bei mir persönlich an, ob ich Lust hätte, sein neuestes Werk zu lesen. Wie könnte ich einem Thriller widerstehen? Auf das Buch freue ich mich besonders, da es für mich das Erste des Autors ist.

    In einem Schacht beim Tegeler See wird ein grausam gefolterter Mitarbeiter der Berliner Wasserwerke gefunden. Schnell zeigt sich: Er war in dubiose Bankgeschäfte verwickelt. Tom Winter, wortkarger Sicherheitschef einer Schweizer Privatbank, folgt der Spur des Geldes und hört sich in den Wasserwerkenvon London, München und Zürich um. Der Fall führt ihn bis ins russische Krasnodar und ein gnadenloserWettlauf gegen die Zeit beginnt.


    Auch auf dieses wunderschöne Exemplar bin ich bereits in der Verlagsvorschau aufmerksam geworden. Frisch erschienen, freue ich mich auf eine hoffentlich außergewöhnliche Geschichte, die mich für sich vereinnahmt.

     Sophia ist ein Mathegenie voller Selbstzweifel – schließlich landen genug Wunderkinder unter der Brücke! Und ein Smalltalk-Gen hat sie auch nicht abbekommen. Nun zieht auch noch ihre Freundin Elsie, die einzige Person, die sie versteht, zum Studium in die USA: ewige Einsamkeit vorprogrammiert. Wäre da nicht Josh, der Hobby-Magier, der schon lange in Sophia verliebt ist. In einem Anfall von Mut steckt er eine Spielkarte in ihr Federmäppchen. Die Herz Zwei. Für Josh eine eindeutige Liebeserklärung, für Sophia ein Rätsel. Er muss also deutlicher werden; zum Beispiel mit einem Feueralarm …


    folgende eBooks stehen ebenfalls auf der April Liste:

    Meine Liste für den April gestaltet sich sehr vielfältig, was mich besonders motiviert. Am liebsten würde ich schon jetzt mit jedem einzelnen Buch beginnen und es sofort lesen.

    Welche Bücher habt ihr euch für den Lesemonat April vorgenommen? Schreibt es mir gern in die Kommentare.

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: dient zur Veranschaulichung und obliegt dem jeweiligen Verlag / Designer

    *Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.*

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   82
    0   57
    2   56
    2   53
    3   74