• Rezension: Wo die Liebe hingeht… von Lotte Römer

    Rose und ihre kleine Tochter kehren vom Spielplatz nach Hause zurück und finden ihren Ehemann und Vater volltrunken im Wohnzimmer. Für Rose steht fest: So kann es nicht weiter gehen!, sie fasst den Entschluss, sich von ihm zu trennen. Rose flieht zu ihrer Schwester nach London, doch Duncan ist nicht gewillt seine Tochter einfach aufzugeben, schließlich weiß er wo sie sich aufhält. Verzweifelt wendet sich Rose in ihrer Not, an die Polizei und lernt den attraktiven Ryan kennen. Sie verleben schöne Stunden miteinander und Rose fühlt, dass sie ihrem Traummann begegnet ist. Endlich kann sie wieder glücklich sein, bis eines Tages, ihre Tochter ausgerechnet in Ryans Obhut spurlos verschwindet…

    Lotte Römer hat mit dem Buch „Wo die Liebe hingeht…„, einen wundervollen Liebesroman vorgelegt, der ernstere Familienthemen aufgreift.
    Die anfängliche Grundstimmung ist sehr bedrückend, denn Rose versucht ihre Tochter vor ihrem Alkoholkranken Vater, auf liebevolle Art und Weise zu schützen. Hierbei konnte mich Rose sehr beeindrucken. Den großen Schritt einer Trennung zu wagen, zeugt für mich von unheimlich viel Mut und Größe.
    Der Charakter Rose war mir durch ihre Ausdrucksstärke von Anbeginn sehr sympathisch. Sie kümmert sich liebevoll um Magaly und setzt alles daran, ihrer Tochter ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Dabei greift sie hin und wieder zu kleinen Notlügen. In diesen Situationen, möchte man am liebsten eingreifen und sagen: Bleib bei der Wahrheit, Maggy verkraftet das schon! Kinder bekommen doch sehr viel mehr mit, als man denkt.
    Duncan erzeugte zu Beginn gemischte Gefühle in mir. Am liebsten möchte man ihn wach rütteln und ihm klar machen, dass er drauf und dran ist, seine Familie aufs Spiel zu setzen. Andererseits interessierten mich die Hintergründe seiner Sucht, um diesen entgegenwirken zu können. Aber genau da müssen die Betroffenen den eigenen Schweinehund überwinden und zu ihrer Sucht stehen. Dennoch macht er in diesem Buch, die größte Entwicklung durch, was mich sehr beeindruckte und faszinierte.
    Weitere Charaktere, wie Rose´s Schwester Hazel und deren Freundin Sunny sind sehr authentisch und liebevoll ausgestaltet. Beide haben sich sofort in mein Herz geschlichen. Sie unterstützen Rose in schwierigen Situationen und agieren äußerst realistisch.
    Ryan ist ein sehr liebevoller und einfühlsamer Charakter, der die Frauenherzen im Sturm erobert.
    Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Lotte Römer gelingt es den Spannungsbogen durchgängig zu halten, so dass es mir kaum möglich war, das Buch zur Seite zu legen.

    Die Geschichte, mit eingehenden Gefühlen, Liebe, aber auch dramatischen und realistischen Einblicken ins Familienleben geht unsagbar ans Herz. Lesen lohnt sich wirklich, da für uneingeschränkte Unterhaltung gesorgt wird. Dafür vergebe ich gern eine klare Leseempfehlung.


    Lotte Römer | Wo die Liebe hingeht… | Verlag: Independent published | erschienen am: 05.04.2017 | 213 Seiten | TB: 8,90€ eBook: 2,99€ | Rezensionsexemplar*


    51zT2YPWBuL._SX311_BO1,204,203,200_

    ©Cover: Lotte Römer, Verlag, Designer

    Ich bedanke mich recht herzlich für das Rezensionsexemplar.

     

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram