• Rezension: Winterzauber in New York von Julia K. Stein

    Um mich schon ein wenig in Weihnachtsstimmung zu versetzen, habe ich mir dieses Buch herausgesucht. Ob meine Erwartungen erfüllt wurden, verrate ich nun in meiner Rezension.

    **Die Eisprinzessin und der Sonnyboy**
    Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist… (Quelle)

    Dies ist mein erstes Buch von Julia K. Stein und der Einstieg in das Buch, fiel mir Dank des flüssigen Schreibstils der Autorin sehr leicht.

    Die Handlung beginnt am Flughafen von New York und lernen die junge Studentin Hannah, kennen. Sie möchte den Heiligen Abend bei ihrer Familie in Deutschland verbringen und kommt nach einem Zwischenstopp aufgrund eines Schneesturms, nicht mehr vom Fleck. Doch plötzlich steht Kyle vor ihr, der Mädchenschwarm ihrer Uni. Beide haben dasselbe Problem und beschließen die nächsten Stunden gemeinsam zu verbringen und Weihnachten zu genießen.

    Hannah ist eine zurückhaltende Persönlichkeit, die weiß was sie möchte. Sie scheint zwar nicht vor Coolness zu strotzen, dennoch ist sie klug, gewitzt und ein Booknerd. Obwohl sie in manchen Szenen sehr naiv erscheint, so konnte sie sich doch einen Platz in meinem Herzen sichern. Während des Lesens hatte ich den Eindruck, dass sie durch Kyle ein wenig in den Hintergrund rückt.

    Kyle ist das ganze Gegenteil von Hannah. Er ist cool, angesagt und umschwärmt. Dennoch ist er auf dem Boden der Tatsachen geblieben und hat sein Herz am rechten Fleck.

    Als die beiden schließlich ihre Zeit gemeinsam verbringen, kristallisieren sich die Unterschiede perfekt heraus, was für humorvolle Akzente sorgt. Moralische und emotionale Momente erleben wir hier dennoch. Die Autorin setzt während der Geschichte auf wichtige Themen wie Akzeptanz, Respekt und Wertschätzung und regt den Leser zum Nachdenken an.

    Besonders gut gefiel mir das Verflechten von ernsten Themen, über Humor, bis hin zu ernst gemeinten Gefühlen.

    Die Schauplätze wurden sehr authentisch in Szene gesetzt und laden zum Verweilen ein. Das schneebedeckte New York, den Central Park hatte ich direkt vor Augen und wünschte mir an Weihnachten eine solche Kulisse auch bei uns.

    Mit dem Buch “Winterzauber in New York“, hat die Autorin Julia K. Stein eine kurzweilige und unterhaltsame Geschichte erschaffen, die dem wahren Leben entspringen könnte. Obwohl ich anfänglich so meine Schwierigkeiten mit den Charakteren hatte, konnten mich diese schlussendlich überzeugen. Gekonnt wurden Humor, ernste Themen, mit einem Hauch Romantik verflochten und ergeben eine durchaus unterhaltsame Geschichte.


    Autor: Julia K. Stein | Titel: Winterzauber in New York | Verlag: Impress | erschienen am: 01.12.2016 | Seiten: 278 | eBook: 3,99€ | Werbung | Carlsen VerlagLeseprobe


    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Autorin / Designer / impress Verlag

    Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram