• {Rezension} Tochter des Schnees (True Tales 1) von Veronica Rothe

    Das wunderschöne Cover machte mich auf diese Märchenadaption aufmerksam, doch leider konnte mich dieser Auftakt nicht vollends überzeugen.

    **Über die Magie von Schnee und Eis**

    Seit Jahrhunderten umschließt ein magischer Bann das Winterreich und hält die junge Holle darin gefangen. Erst als Marie, ein Menschenmädchen, durch einen Zauber zu ihr gelangt, scheinen die Gesetze ihrer Welt nicht mehr zu gelten. Doch Marie ist alles andere als begeistert, von ihrem Verlobten getrennt worden zu sein. Um ihr Heimweh zu lindern, gewährt Holle ihr einen Blick auf ihre Liebsten. Womit Holle nicht rechnet, ist die Sehnsucht, die Maries unglaublich attraktiver Bruder bei ihr selbst auslöst. Sie weiß nicht, dass er bereits nach einem Weg in ihr Reich sucht – und dass er Holle für das Verschwinden seiner Schwester verantwortlich macht…  (Quelle)

    Marie gelangt durch einen Zauber in das schneebedeckte Reich von Holle. Doch die Trennung von ihrem Verlobten macht ihr schwer zu schaffen, was auch Holle bemerkt. Um Maries Schmerz etwas zu lindern, gewährt ihr Holle einen Blick auf ihren Verlobten. Doch dieser gut gemeinte Schachzug ändert nicht nur Maries Leben…

    Die Autorin entführt uns in die traumhafte Welt von Holle. Sie wird seit Jahrhunderten von einer magischen Kraft im Winterreich festgehalten. Obwohl ich mich in dieser schneebedeckten Landschaft sehr wohlgefühlt habe und neugierig auf diese märchenhafte und magische Welt war, fiel mir der Einstieg nicht so leicht wie ich es ursprünglich erwartet habe. Ich brauchte einige Zeit, um mich in der Konstellation zurechtzufinden und benötigte Raum um mich mit den Charakteren vertraut zu machen. Bereits nach wenigen Kapiteln fand ich mich zurecht und konnte mich auf die Geschichte einlassen.

    Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert. Die Autorin verleiht Karl, Marie und Holle eine tragende Stimme und gewährt ihnen dadurch, ihre Empfindungen und Emotionen zum Ausdruck zu bringen. Doch leider gelang es mir nicht recht, mit den Protagonisten warm zu werden. Marie scheint ein herzensguter Mensch zu sein, der alles für die Menschen tut, die sie liebt. Dabei handelt sie oftmals unüberlegt, was ihr eine gewisse Naivität verleiht. An manchen Stellen wirkte sie auf mich wie ein bockiges Kleinkind, welches seinen Willen durchsetzen möchte.

    Mit Holle hingegen, konnte ich mich eher identifizieren. Sie versucht das Beste aus der Situation herauszuholen und steht für ihre Fehler ein. Aber auch hier endeten mir die emotionalen Momente zu abrupt, sodass sie wenig glaubwürdig rüberkamen. Mit Karl konnte ich leider überhaupt nicht warm werden. Stets ließ er seinen Frust über den Verlust seiner Schwester an Holle aus, was mich zunehmend nervte. Er besitzt zwar auch positive Seiten, doch diese wiegen sein Verhalten gegenüber Holle bei weitem nicht auf. Diese extremen Stimmungsschwankungen schmälerten leider zunehmend meinen Spaß am Lesen.

    Dennoch muss ich gestehen, dass mir die Idee hinter diesem Buch außerordentlich gut gefällt. Die Handlung besticht durch zahlreiche Wendungen und Ereignisse, die mich trotz meiner Schwierigkeiten mit den Protagonisten gefangen nahm. Das offen gehaltene Ende macht neugierig auf den nächsten Band. Diesen werde ich natürlich auch lesen, in der Hoffnung, dass mich das Buch dann komplett überzeugen kann.

     

    Alle Bände der märchenhaften Reihe:
    — True Tales 1: Tochter des Schnees
    — True Tales 2 (Mai 2019)

    Mit dem Buch “True Tales – Tochter des Schnees”, hat die Autorin Veronica Rothe einen märchenhaften Auftakt erschaffen, der mich von seiner Umsetzung nicht gänzlich überzeugen konnte. Vor allem mit den Charakteren konnte ich nicht sonderlich warm werden. Die Beschreibungen der Schauplätze, zahlreiche Wendungen, sind wunderbar gelungen und laden zum Verweilen ein. Trotz meines Zweispaltes zu diesem Buch, werde ich zum Folgeband greifen und hoffe mich dann komplett verlieren zu können. 


    Werbung | Veronica Rothe | Tochter des Schnees (True Tales 1) | Verlag: Dark Diamonds | erschienen am: 31.01.2019 | Seiten: 263 | eBook: 4,99€ | ISBN: 978-3-646-30161-8 | Altersempfehlung: ab 16 Jahren | Rezensionsexemplar*


    Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Autorin / Designer / Dark Diamonds Verlag

    Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   82
    0   57
    2   56
    2   53
    3   74