• Rezension: SoulSystems 1 – Finde, was du liebst von Vivien Summer

    Mit diesem Auftakt der „SoulSystems“ – Reihe, ist es der Autorin Vivien Summer gelungen, mich von Dystopien restlos zu begeistern und zu überzeugen.

    Eine perfekte Welt braucht perfekte Rebellen…
    Ella lebt schon von Geburt an in einer der Gründerkolonien auf dem Mars und kennt die Erde nur von Bildern. Alles, was sie über das einstige Zuhause ihrer Vorfahren weiß, ist, dass es durch große Kriege zerstört wurde und so etwas nie wieder vorkommen wird. Dafür sorgt das Unternehmen SoulSystems Inc., das anhand von Tests jedem Bewohner der Sternkolonien den perfekten Beruf und den perfekten Partner vorschlägt. Ella hat diese Tests gerade hinter sich und, obwohl sie die Tochter des Polizeichefs ist, bereits gegen die Regeln verstoßen. Denn ihr Herz schlägt für jemanden, der ihr nicht zur Auswahl steht – und der eigentlich auch nicht auf dem Mars sein sollte…   (Quelle)

    Der Einstieg in das Buch „SoulSystems 1 – Finde, was du liebst“ von Vivien Summer, ist mir dank des flüssigen und jugendhaften Schreibstils der Autorin sehr gut gelungen. Gleich zu Beginn taucht der Leser durch den spannenden Prolog in Zukunftsvisionen ein und wird von der Handlung förmlich aufgesogen. Die Autorin lässt den Leser intensiv am Geschehen teilhaben wie ich es nur selten zuvor erlebt habe. Der äußerst bildliche Schreibstil, hinterließ unbeschreibliche und beeindruckende Bilder in meinem Kopf, die ich nicht so schnell vergessen werde.

    „Ab der Verkündung der Ergebnisse ist es gestattet, die vorgeschlagenen Partner kennenzulernen. Durch die hohe Zuverlässigkeit und eine Erfolgsquote von 97% ist es nicht nötig, sich außerhalb der Testergebnisse nach einem Seelenpartner umzusehen.“ (Pos. 1462)

    Ella lebt seit ihrer Geburt in einer Gründerkolonie auf dem Mars und kennt nur das Leben, welches durch SoulSystems Inc., vorgeschrieben wird. Perfektion ist oberstes Gebot, die durch Tests eines jeden Bewohners durchgesetzt werden soll. Als Tochter des Polizeichefs, hat Ella die Tests gerade absolviert und bereits gegen die bestehenden Regeln verstoßen. Denn sie führt bereits vor dem Test eine verbotene Beziehung. Trotz Verfälschung des Tests, um ihren Freund als vorgeschlagenen Partner zu erhalten, verlässt er sie und behauptet sein Gedächtnis wäre manipuliert worden. Fassungslos und voller Wut, läuft sie in einen maskierten Mann, deren Augen sie sofort in den Bann ziehen. Noch ahnt sie nicht, welches Geheimnis River hütet und spürt ihr Herz für ihn schlagen.
    Die Ausgestaltung der Charaktere ist der Autorin sehr gut gelungen. Diese sind authentisch gezeichnet und verfügen über individuelle Eigenschaften, durch die sich der Leser ein umfangreiches Bild machen kann. Obwohl mir so manches Mal nicht sofort bewusst war, wer friedlich und feindlich gesinnt ist, wurde hier ein wundervolles Gleichgewicht zwischen emotionalen Momenten, Grausamkeiten sowie Brutalität, erschaffen.
    Ella war für mich ein facettenreicher Charakter, den ich von Anbeginn in mein Herz schließen konnte. Anfangs erscheint sie als impulsiver Teenager, der dem System zwar vertraut, aber dennoch die Regeln umgeht, um das zu erreichen was ihr wichtig ist. Nachdem sie auf River trifft, gerät ihre bisherige Welt ins Wanken und ihre Zerrissenheit ist beinahe spürbar. Sie wächst über sich hinaus, beweist Mut und Stärke, indem sie beginnt, am System zu zweifeln.
    Auch River ist ein sympathischer Charakter, der mich beeindrucken konnte. Hinter seiner harten Schale, steckt ein liebevoller und weicher Kern, den man während des Lesens immer weiter ergründet. Die Gründe seiner Mission zum Mars werden im Verlauf stetig greifbarer. Umso fassungsloser bin ich über die Vorgehensweisen des Soulsystems, welches er so verabscheut.

    „Sie hatte die Macht über mich, ohne es zu ahnen – und das war mein Fehler.“ (Pos. 1214)

    Das Ende des Buches stellte für mich eine Herausforderung dar, denn das offene Ende einhergehend mit vielen unbeantworteten Fragen, ließ mich ein Wechselbad der Gefühle durchleben. Dieser Reihenauftakt hat mich auf ganzer Linie überzeugen können und ich bin sehr glücklich, den zweiten Band bereits auf dem Reader zu haben.

    Die Autorin Vivien Summer hat mit „SoulSystems 1 – Finde, was du liebst“ eine unglaubliche faszinierende Dystopie erschaffen, welche mich durch ihre Einzigartigkeit tief beeindrucken und fesseln konnte. Es ist eine fantastische Reise in zukünftige Welten, die es sich zu lesen lohnt und Lust auf mehr machen. Diese einmalige Kreativität, Umsetzung und Ausgestaltung der Charaktere, kann ich daher nur weiterempfehlen.


    Vivien Summer | SoulSystems 1 – Finde, was du liebst | Verlag: impress | erschienen am: 07.12.2017 | 390 Seiten | eBook: 3,99€  | Rezensionsexemplar*


    51EMy7VZFfL._SY346_

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: im.press Verlag / Designer

    Ich bedanke mich recht herzlich, bei der Netzwerk Agentur Bookmark sowie dem Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram