• Rezension: Oliver Parkins – Die Entdeckung von Carsalen von Patrick L. Blockum

    Auf dieses Fantasy Debüt von Patrick L. Blockum, bin ich durch sein außergewöhnliches Cover gestoßen und nicht nur die äußerliche Gestaltung konnte mich vollends überzeugen, sondern auch die zauberhafte Geschichte.

    Als ein Wanderzirkus nach Fairie’s Willow kommt, wird das Leben des elfjährigen Oliver und seines besten Freundes Alfie schlagartig auf den Kopf gestellt. Sprechende Eichhörnchen, magische Welten, Oliver kann es gar nicht glauben, doch der vermeintliche Zirkusdirektor und Sonderling Alfonso Panzini zeigt den beiden Freunden einen Weg in das geheimnisvolle Königreich Carsalen. Zusammen betreten sie das Land hinter den Sternen, treffen auf wundersame Gestalten und begeben sich auf den Pfad einer alten Prophezeiung. Ist Oliver wirklich der Auserwählte, der das Land von finsteren Mächten befreien soll? (Quelle)

    Wir tauchen ein, in die Erinnerungen des mittlerweile vergreisten Oliver Parkins. Er lebt derzeit in einem Seniorenheim und schildert seinem Pfleger, die faszinierenden Erlebnisse aus Kindheitstagen.

    Inmitten, vom Krieg gezeichneten Land, leben Oliver und sein bester Freund Alfie. Armut, Not , Entbehrungen und eine schlechte Ernte bestimmt das behütete Leben der beiden Jungen. Doch als sich ein Wanderzirkus ankündigt, ist die Freude groß. Nur ahnen die Freunde nicht, dass sich ihr bisheriges Leben, mit dem Eintritt in die Manege komplett ändern wird. Gemeinsam mit dem Zirkusdirektor Alfonso Panzini betreten sie eine völlig fremdartige Welt, das Königreich Carsalen. In dem Land weit hinter den Sternen, lauern magische Gestalten und eine Prophezeiung, in der geschrieben steht, dass ein Jüngling den magischen Krieg aufhalten wird. Panzini sieht in Oliver diesen Jüngling und Oliver ist trotz einiger Zweifel gewillt, sich den lauernden Gefahren und dem Kampf gegen einen unbekannten Gegner zu stellen. Doch wird es den beiden Jungen wirklich gelingen, das Königreich vor dem Untergang zu bewahren?

    „Erleben Sie die Wunder der Illusion, entdecken Sie Tiere und Menschen aus aller Herren Länder und lassen Sie sich vom Zauber der darstellenden Künste in eine Welt jenseits aller Vernunft entführen. (S.14/15)

    Der Einstieg in diesen bezaubernden Auftakt, ist mir Dank des flüssig zu Lesenden und äußerst bildlichen Schreibstils, sehr leicht gefallen. Sofort vereinnahmte mich Oliver und ich konnte nichts weiter tun, als seinen Worten zu lauschen.

    Oliver und Alfie sind sehr neugierige Jungen, die auch mal einen Streich auf Lager haben. In den schlechten Zeiten stellt dies eine unterhaltsame Abwechslung dar.

    Die Charaktere sind authentisch beschrieben und ein jeder von ihnen besitzt Eigenschaften, die ihn zu etwas ganz Besonderen machen. Während Oliver der eher vernünftigere und ruhigere scheint, so trägt Alfie sein Herz auf der Zunge. Er spricht aus, was er denkt, ohne vorher mögliche Konsequenzen abzuwägen. Zusätzlich ist er kein gutgläubiger Mensch und hinterfragt sehr viel. Dadurch wirkt er ziemlich vorlaut, wenn nicht gar frech, was aber sehr gut zu seinem Wesen passt. Oliver ist mir in manchen Situationen zu „schlicht“. Er macht das, was ihm aufgetragen wird, ohne sich groß mit der Thematik auseinanderzusetzen oder diese zu hinterfragen, was ich ziemlich schade finde. Auch Alfonso Panzini hat sich einen Platz in meinem Herzen sichern können. Obwohl mir nicht gleich klar war, ob er friedlich oder feindlich gesinnt ist. Panzini hofft, in Oliver die große Hilfe für seine Heimat Carsalen gefunden zu haben. Er und die Jungen begeben sich auf eine abenteuerliche Reise, mit vielen Ereignissen und Wendungen.

    Dem Autor gelang es wunderbar, mich in diese Geschichte eintauchen zu lassen. Durch ein wundervoll beschriebenes Setting, facettenreiche Charaktere und einem bildgewaltigem Schreibstil, fiel es mir sehr schwer, das Buch auch nur kurzzeitig aus der Hand zu legen. Stellenweise erlangte mich das Gefühl, einen Film zuschauen, anstatt zu lesen.

    Das Ende gestaltet sich relativ offen und lässt mich schon jetzt sehnsüchtig auf die baldige Fortsetzung hoffen. Ich möchte sehr gern weitere Abenteuer mit Oliver, Alfie und Panzini bestreiten und bin auf die weitere Reise gespannt.

    Mit seinem Fantasy Debüt “Oliver Parkins – Die Entdeckung von Carsalen , ist dem Autor Patrick L. Blockum, eine spannende und äußerst atmosphärische Geschichte gelungen, die mich komplett vereinnahmte. Faszinierende und authentisch gezeichnete Charaktere, eine unvorhersehbare Handlung mit einem malerischem Setting, konnten mich vollends überzeugen. Mit diesem Buch hat der Autor definitiv ein Leserherz mehr für sich erobern können. Absolute Leseempfehlung!


    Autor: Patrick L. Blockum | Titel: Oliver Parkins – Die Entdeckung von Carsalen | Verlag: A TREE & A VALLEY | erschienen am: 14.09.2018 | Seiten: 384 | TB: 13,99€ | eBook: 5,99€ | ISBN:978-3947357031 | Altersempfehlung: 10 – 12 Jahren | Werbung | Rezensionsexemplar*


    Ich danke dem A TREE & A VALLEY Verlag und Literaturtest für das Rezensionsexemplar, was meine Meinung jedoch keinster Weise beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: A TREE & A VALLEY / Designer

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram