• {Rezension} MOSES und das Mädchen aus dem Koffer von Ortwin Ramadan

    Auf diesen Kriminalroman bin ich schon durch den Titel neugierig geworden. Ohne den Klappentext im Vorfeld zu lesen, stürzte ich mich in das Abenteuer und wurde postitiv überrascht.

    In Hamburg-Rissen wird ein alter Überseekoffer ans Elbufer gespült. Sein Inhalt: die Leiche eines sorgsam geschminkten Mädchens in einem Prinzessinnenkleid, gebettet auf einem roten Samtkissen. Moses und seine junge Kollegin Katja Helwig nehmen die Ermittlungen auf, geraten aber schnell an ihre Grenzen. Die Identität des Mädchens kann einfach nicht festgestellt werden.
    Gleichzeitig wird Moses von Alpträumen geplagt, die ihn in seine Kindheit in Afrika zurückführen, an die er keine Erinnerung hat. Umso fassungsloser ist er, als er in einer Ausstellung das Foto eines zum Tode verurteilten afrikanischen Mannes entdeckt, der das gleiche seltsame Narbenzeichen trägt wie er. Doch bevor er sich weiter dem Rätsel seiner Herkunft widmen kann, verschwindet ein weiteres Mädchen. Moses erkennt, dass er es mit einem Serientäter zu tun hat, dessen perfides Spiel gerade erst begonnen hat … (
    Quelle)

    Am Elbufer in Hamburg wird ein Überseekoffer gefunden. Der Inhalt, eine auffällig gekleidete und geschminkte Mädchenleiche. Moses und seine Kollegin nehmen die Ermittlungen auf. Doch die Ermittler scheinen sich im Kreis zu drehen, denn alle Spuren verlaufen im Sand.

    Auch sein Privatleben beschäftigt Moses weiterhin sehr. Erst erleidet seine Freundin einen Unfall, dann plagen ihn seine Alpträume immer stärker. Doch bevor sich Moses seinen eigenen Problemen widmen kann, wird ein weiteres Mädchen vermisst. Gelingt es den Ermittlern sie lebend zu retten?

    Der Autor Ortwin Ramadan entführt den Leser nach Hamburg. Hier lebt und arbeitet der aus Afrika stammende Kommissar Stefan Moses. Er wurde in frühester Kindheit adoptiert, doch seine frühkindlichen unbewußten Erfahrungen verfolgen ihn noch heut. Dies spiegelt sich in seinem teils unwirschen Verhaltensweisen wider. Auch seine Unsicherheit seiner Freundin gegenüber wurde hervorragend ausgearbeitet. Gerade diese Ecken und Kanten verleihen dem Charakter Authentizität und Charme.

    Auch seine neue Kollegin Katja Helwig scheint eine recht schroffe Persönlichkeit zu besitzen. Dies ist aber nicht verwunderlich, denn sie arbeitete bereits für das mobile Einsatzkommando. In dieser Männerdomäne sollte man sich als Frau schon durchsetzen können.

    Die Perspektiven wechseln zwischen den Schilderungen und Erfahrungen der entführten Mädchen, sowie den laufenden Ermittlungen. Der Wechsel zwischen den Sichtweisen ermöglicht es dem Leser, sich ein umfassendes Bild zu dem Stand der Ermittlungen und dem tatsächlichen Tathergang zu machen. Selbst die Ängste, Sorgen und die Verzweiflung der Mädchen konnte ich wunderbar nachvollziehen. Wer nun aber glaubt, dem Täter dadurch schnell auf die Spur zu kommen, soll sich gewaltig irren.

    Ramadan lässt nicht nur seine Liebe zu Hamburg mit einfließen, sondern setzt immer wieder neue Akzente, welche die Spannung stetig steigern lassen. Sogar kurz bevor der Fall aufgelöst wird und augenscheinlich alles aufgeklärt ist, gelingt es dem Autor durch ungeahnte Wendungen, mir erneut einen Schauer über den Rücken zu jagen.

    Ich habe mich in diesem Buch komplett verloren und es innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Im Nachhinein betrachtet erlange ich zunehmend den Eindruck einen Film gesehen zu haben, anstatt zu lesen. Dieses Gefühl entlockten mir bislang nicht viele Autoren. Ortwin Ramadan hat mich mit diesem kurzweiligen Kriminalroman überzeugen können und ich kann es kaum erwarten weitere Fälle mit Moses und seinen Kollegen zu lösen.

    Mit dem Kriminalroman “Moses und das Mädchen aus dem Koffer”, hat der Autor Ortwin Ramadan eine spannende und kurzweilige Geschichte erschaffen, die mich vollends überzeugen konnte. Der Plot bietet sicherlich nichts Neues, jedoch ist es dem Autor immer wieder gelungen mich zu überraschen. Ich kann es kaum erwarten, weitere Fälle mit den sympathischen Ermittlern zu lösen.  Daher kann ich euch das Buch auch nur empfehlen. 


    Werbung | Ortwin Ramadan | Moses und das Mädchen aus dem Koffer | Verlag: Atrium Verlag | erschienen am: 25.10.2019 | Seiten: 320 | Broschiert: 17€ | eBook: 12,99 € | ISBN: 978-3855350612 | Rezensionsexemplar*


    Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Autor / Designer / Atrium Verlag /

    Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   37
    2   64
    0   41
    0   51
    0   42