• Rezension: Magnus Chase – Das Schwert des Sommers von Rick Riordan

    „Magnus Chase – Das Schwert des Sommers“ war für mich das erste Buch des gehypten Autors Rick Riordan. Und was soll ich sagen? Nachdem ich das Buch beendet habe, verstehe ich diesen Hype und freue mich auf weitere Begegnungen.

    Magnus schlägt sich nach dem Tod seiner Mutter allein auf der Straße durch, denn seinen Vater hat er nie gekannt. Bis er eines Tages etwas Unglaubliches erfährt: Er stammt von einem der nordischen Götter Asgards ab! Leider rüsten diese Götter gerade zum Krieg; auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Dafür muss er ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. Noch hat er keine Ahnung, was für Abenteuer auf ihn warten!

    Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, was sicherlich an dem außergewöhnlich flüssigen und klaren Schreibstil des Autors liegen mag. Ziemlich flott war ich in dieser fulminanten Geschichte gefangen und konnte von Magnus Chase nicht genug bekommen. Dieser 16 – jährige Protagonist besticht durch seine freche und flapsige Art, die mich des Öfteren laut auflachen ließ. Denn egal in welcher schwierigen Situation er sich gerade befindet, Magnus nimmt es oftmals mit Humor und einem lockeren Spruch auf den Lippen. Weiterhin ist dem Autor eine unglaubliche Atmosphäre gelungen, die mir so manches Mal den Atem raubte. Denn nicht nur die Charaktere sind authentisch und liebevoll gezeichnet, nein, der Autor beeindruckte mich ungemein mit nordischen Mythologien und Gottheiten. Diese Reise faszinierte mich unglaublich, da ich Wesen begegnen durfte, mit denen ich im Traum nicht gerechnet habe. So erging es sicherlich auch Magnus. Er stellt sich dem Abenteuer und kämpft für Gerechtigkeit, wobei er in diesen Situationen oftmals mehr als unbeholfen wirkt. Doch er hat an seiner Seite starke Freunde, die mit ihm kämpfen und auf die er sich blind verlassen kann. Riesen, Trolle, Götter, aber auch andere magische Wesen machten das Buch zu einem unvergesslichen Leseerlebnis. Auch ist dem Autor ein wundervolles Gleichgewicht an emotionalen Momenten, Brutalität und Gewalt, gelungen.

    Doch noch viel wichtiger empfinde ich die Message von Rick Riordan. Egal welcher Herkunft man entstammt, gemeinsam kann jeder Feind bezwungen werden. Obwohl mir zum Ende hin, einige Wendungen zu vorhersehbar waren und der Spannungsbogen etwas abnahm, freue ich mich nun auf weitere Abenteuer mit Magnus.

    “Magnus Chase – Das Schwert des Sommers” von Rick Riordan stellt ein spannendes Abenteuer für Groß und Klein dar. Unglaublich faszinierend werden nordische Mythologien, Humor und liebevoll gezeichnete Charaktere, zu einer unvergleichbaren Geschichte vereint, die ich nur weiterempfehlen kann. Unterhaltsame Lesestunden sind bei diesem Auftakt garantiert!


    Autor: Rick Riordan | Titel: Magnus Chase – Das Schwert des Sommers | Verlag: Carlsen Verlag | erschienen am: 28.07.2016 | Seiten: 560 | TB: 14,99€ | eBook: 13,99€ | ISBN: 978-3551556684 | Altersempfehlung: ab 12 Jahren|Rezensionsexemplar *


    Ich danke dem Carlsen Verlag und der Netzwerk Agentur Bookmark für dieses Rezensionsexemplar, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Carlsen Verlag / Designer

     

     

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram