• {Rezension} Januarnacht von Linda K. Heyden

    Der erste Blick auf das Cover von Januarnacht und es war bereits um mich geschehen. Der Klappentext versprach eine unterhaltsame Vampirstory und ich wusste sofort, das Buch muss ich unbedingt lesen.

    Nacht für Nacht zieht Louisa durch die Bars von Berlin. Sie bezaubert die Männer mit ihrem Lächeln, doch ihr Herz bleibt kalt und leer. Auch Louis, der attraktive Gesandte aus Paris, scheint nur eine weitere bedeutungslose Eroberung zu sein. Louisa ahnt nicht, dass sie mit dem Feuer spielt … Denn Louis ist der Henker von Jeanne, der Herrscherin Frankreichs. In ihrem Namen erledigt er jeden noch so schmutzigen Auftrag, und Louisa dient ihm lediglich als Köder, um einen tödlichen Plan umzusetzen. Als es ihm gelingt, ihr ein Geheimnis zu entreißen, hat das verheerende Folgen – für die Gemeinschaft der Vampire und für Louisa selbst. Sie wird aus Berlin verstoßen und gerät in Gefangenschaft. Ausgerechnet in einem Kerker trifft sie erneut auf Louis – in der Nebenzelle. Widerwillig verbünden sich beide und wagen den Ausbruch. Auf ihrer gemeinsamen Flucht erkennen sie, wie viel mehr sie verbindet als ihre Namen. Ihrer jungen Liebe jedoch stellt sich Jeanne entgegen – tausend Jahre alt und übermächtig.
    Wie sollen sie gegen diese Macht bestehen? (
    Quelle)

    Louisa streift nachts durch Berlin und ist von ihren Eroberungen gelangweilt. Eines Nachts trifft sie den attraktiven Louis und sie ahnt nicht, dass er im Auftrag von Jeanne, der Herrscherin Frankreichs agiert. Louisa dient in diesem tödlichen Plan als Köder, bis es ihr gelingt ein Geheimnis zu lüften, welches schwerwiegende Folgen für die Vampire hat. Nach ihrer Flucht kommen sich Louis und Louisa näher. Können sich die beiden gegen die Macht von Jeanne wehren?

    Januarnacht ist bereits der dritte Band der Vampirreihe um die Nacht – Patrouille und ist ein in sich abgeschlossener Roman.

    Ich muss gestehen, dass mir der Einstieg in das Buch nicht ganz so leicht fiel, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich brauchte etwa das erste Drittel des Buches, um die Protagonisten kennenzulernen und diese halbwegs zuordnen zu können. Nachdem es mir gelang mich mit der Umgebung, den Schauplätzen, sowie den Protagonisten vertraut zu machen, konnte ich mich vollends auf die Geschichte einlassen.

    Lousia scheint eine recht kaltherzige Persönlichkeit zu besitzen. Dies ändert sich, als sie auf Louis trifft. Die Autorin gewährt dem Leser Stück für Stück Einblicke in die Lebensumstände der Vampire und deren Vergangenheit. Somit ist es mir hervorragend gelungen, mich in die Charaktere hineinzuversetzen. Vor allem mit Louis konnte ich mich besonders gut identifizieren. Seine Rachegelüste sind durchaus verständlich und nachvollziehbar.

    Ungeahnte Ereignisse und Wendungen erzeugen zunehmend Spannung, aber auch emotionale Momente. Die Gefühlswelt ist wundervoll herausgearbeitet worden, sodass man selbst die Wut, Ängste, Trauer und Zuversicht verspüren kann.

    Erst gegen Ende erschloss sich mir die komplette Gemeinschaft der Vampire. Rangordnungen und Hierarchien sind äußerst komplex ausgearbeitet und verleihen der Geschichte etwas Besonderes.

    Obwohl mir die Geschichte sehr gut gefallen hat und ich mich nach kurzen Anlaufschwierigkeiten komplett fallen lassen konnte, erlangt mich dennoch das Gefühl, etwas überlesen beziehungsweise verpasst zu haben. Ich vermute daher, dass mir diesbezüglich die Vorkenntnisse der vorangegangenen Bände fehlen.

    Mit dem dritten Band “Januarnacht”, hat die Autorin Linda K. Heyden mein Interesse für den Vampirismus geweckt. Der Autorin ist eine äußerst spannende und emotionale Geschichte gelungen, die mich trotz kleiner Startschwierigkeiten vereinnahmen konnte. Obwohl mir Vorkenntnisse zu fehlen scheinen, kann ich euch diesen Band nur wärmstens empfehlen. 


    Werbung | Linda K. Heyden | Januarnacht | Verlag: Heyden Books | erschienen am: 01.01.2019 | Seiten: 421 | TB: 17 € | eBook: 9,50€ | eBook: 4,99€ | ISBN: 978-3946546061 | Altersempfehlung: 16 – 17 Jahre | Rezensionsexemplar*


    Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Autorin / Designer / Heyden Books

    Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   37
    2   64
    0   41
    0   51
    0   42