• {Rezension} Fluch der Elemente – Die Schwestern von Feuer und Erde von Lilyana Ravenheart

     

    Einst wurde ein Bündnis geschlossen. Ein Bündnis, das Lyra dazu zwingt einen Dunkelalben zu heiraten. Doch weder sie, noch ihre Zwillingsschwester Amia, wollen sich ihrem Schicksal ergeben. Mit vereinten Kräften wollen sie sich gegen das Bündnis auflehnen, das noch vor ihrer Geburt geschlossen wurde. Doch ist es überhaupt möglich einem Dunkelalben die Stirn zu bieten? Schneller als den beiden lieb ist geraten sie zwischen die Fronten einer uralten Fehde zwischen den Dunkelalben und den Lichtalben und plötzlich ist es nicht nur ihr eigenes Leben, um das sie kämpfen müssen, damit ihr Schicksal sich erfüllt. (Quelle)

    Bei diesem Auftakt einer Dilogie, entführt uns die Autorin in die magische Welt der Alben. Durch einen alten Pakt ist Lyra einem Dunkelalb als Ehefrau versprochen. Doch die Zwillingsschwestern sind nicht gewillt, diesem Pakt, der bereits vor ihrer Geburt geschlossen wurde, folge zu leisten und sich ihrem Schicksal zu ergeben. Amia und Lyra kämpfen unentwegt dagegen an. Die hitzköpfige Lyra macht sich auf den Weg zu den Lichtalben, um dort nach Hilfe zu suchen und begegnet Prinz Aleksi. Amia hingegen folgt Myrkvi in das Land der Dunkelalben und schon bald geraten die Schwestern in größte Gefahr, da sie sich inmitten einer uralten Fehde zwischen Licht und Dunkelalben befinden.

    Der Einstieg in das Buch ist mir aufgrund des spannenden Prologes recht gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und haben kennzeichnende Eigenschaften.

    Die Zwillinge Lyra und Amia können nicht unterschiedlicher sein. Während Lyra schon als Kind neugierig die Welt erkundet und als Erwachsene eher temperamentvoll und leidenschaftlich agiert, ist ihre Schwester Amia das komplette Gegenteil. Sie wirkt sehr ruhig und auf Familie und Haushalt bedacht. Die beiden bilden einen deutlichen Gegensatz zueinander, was die Geschichte unterhaltsam gestaltet.

    Die Handlung bietet mit seinen Portalen, Magie und Alben bei weitem nichts Neues. Dennoch ist die Autorin bemüht, viele wundervolle Ideen mit einzuflechten, was ihr in Ansätzen auch sehr gut gelingt. Der Focus liegt hierbei eher auf den Charakteren, wobei der Handlung, mit all seinen Ereignissen und Wendungen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ich wäre gern noch intensiver in die Welt der Alben eingetaucht und hätte mir wesentlich ausführlichere Passagen über deren Lebensweisen gewünscht.

    Die angebahnte Liebesgeschichte empfand ich eher erzwungen als glaubwürdig. Hierbei fehlten mir nachvollziehbare Interaktionen der Charaktere, was ich echt schade finde, da mir die Geschichte an sich, doch recht gut gefällt. Bei diesem Auftakt gibt es zwar einige Kritikpunkte, die mich aber nicht davon abhalten werden, den zweiten Band zu lesen.

    Mit dem Auftakt “Fluch der Elemente – Die Schwestern von Feuer und Erde“, hat die Autorin Lilyana Ravenheart ein unterhaltsames Werk erschaffen, der aber durch verschenktes Potenzial besticht. Obwohl es einige Kritikpunkte gab, mochte ich die Geschichte gern und ich freue mich aus den zweiten Band dieser Reihe. 


    Werbung | Lilyana Ravenheart | Fluch der Elemente – Die Schwestern von Feuer und Erde | Verlag: Books on Demand | erschienen am: 10.07.2018 | Seiten: 200 | TB: 9,99€ | eBook: 3,99€ | ISBN: 978-3744852388 | Altersempfehlung: 12 – 15 Jahren | Rezensionsexemplar*


    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Autorin / Designer / Books on Demand Verlag

    Ich danke der Autorin, sowie dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram