• {Rezension} Die Zeitläuferin – Der Geheimbund von Miriam Seebris

    Die Zeitläuferin – Der Geheimbund bildet den Auftakt zu einer  Reihe und stammt aus der Feder von Miriam Seebris. Das wunderschöne Cover, sowie der Aspekt Zeitreise machten mich neugierig auf das Buch. Jedoch konnte es mich nicht komplett überzeugen.

    Eine Falle, ein Test, eine fast unglaubliche Erkenntnis: Zeitreisen existieren. Mehr noch: Die 17-jährige Kari ist selbst Zeitläuferin und damit automatisch Mitglied in dem Geheimbund, der darüber wacht, dass die Existenz von Zeitreisen nicht allgemein bekannt wird. Am Starnberger See, wo Kari ihre Sommerferien verbringt, soll sie zusammen mit anderen Jugendlichen bei einem Praktikum das Leben als Zeitläuferin kennenlernen. Doch als sie heimlich schon vor dem Beginn ihrer Ausbildung in die Vergangenheit reist, setzt sie unwillentlich eine Ereigniskette in Gang, die für sie fatal enden kann. Die prunkvollen Adelsfeste, die im 18. Jahrhundert mit einer riesigen Schiffsflotte auf dem Starnberger See gefeiert wurden, mögen zwar herrlich gewesen sein – doch während des Dreißigjährigen Krieges sollte man manche Orte auch in Starnberg meiden. Insbesondere, wenn man noch kaum mit Springkrämpfen, Turbulenzen und den anderen Gefahren umzugehen weiß, die Zeitreisen bestimmen. Nicht nur Leo, ein junger Zeitläufer, den Kari im Starnberg des Jahres 1910 kennenlernt, warnt sie deshalb eindringlich … Der Auftakt der Reihe um Verrat, Freundschaft, Liebe und den Zeitläuferkrieg. (Quelle)

    Die 17- jährige Kari aus München ist ein ganz normaler Teenager, bis sie eines Tages feststellen muss, dass sie durch die Zeit reisen kann. Schließlich wird sie in den Geheimbund der Zeitläufer eingeführt und schnell wird klar, Zeitsprünge sind äußerst gefährlich, was Kari auch bald am eigenen Leib verspürt.

    Der Einstieg in das Buch ist mir Dank des angenehmen und leicht zu lesenden Schreibstils der Autorin recht gut gelungen. Ich konnte mich sofort auf die Geschichte einlassen, welche aus der Sichtweise von Kari geschildert wird. Der Leser verweilt sofort mitten im Geschehen, was sich jedoch nach wenigen Kapiteln ändert.

    Die Autorin verstrickt sich zunehmend in Erklärungen der Zeitreisen beziehungsweise deren Regeln. Leider nehmen die Schilderungen immer mehr Raum ein und minimieren den Spannungsbogen. Meine anfängliche Euphorie schrumpfte zusehends und mir fiel es immer schwerer, den Begriffen und Erklärungen zu folgen. Diese strenge Maschinerie des Geheimbundes steht für eine tolle Grundidee, deren Potenzial meiner Meinung nach nicht komplett ausgeschöpft wurde.

    Auch die Charaktere sorgten zusätzlich für mühsame Lesestunden.

    Mit Kari hatte ich so meine Schwierigkeiten. Es fiel mir unglaublich schwer, mich in ihre Gedanken und Gefühlswelt hineinzuversetzen. Durch ausschweifende  Schilderungen der Erlebnisse und Wendungen, blieben Emotionen äußerst blass.

    Positiv erwähnen muss ich die Beschreibungen und Ausführungen der Schauplätze sowie die eingeflochtenen historischen Aspekte rund um den Starnberger See. Diese sind äußerst detailliert und bildhaft geschildert, sodass ich diese direkt vor Augen hatte. Das beweist eine akribische und intensive Recherche der Autorin.

    Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der die Neugierde auf die Folgebände weckt. Ob ich diese lesen werde, kann ich noch nicht genau sagen. Im Nachhinein denke ich, die Autorin hatte bei diesem Auftakt zu viele Ideen im Kopf, die sich in diesem Auftakt schwer verwirklichen ließen. Weniger wäre eindeutig mehr gewesen. Schade!

    Mit dem Auftakt “Die Zeitläuferin – Der Geheimbund”, hat die Autorin Miriam Seebris eine Geschichte erschaffen, die viele tolle Ideen beinhaltet, mich durch die Umsetzung aber nicht gänzlich überzeugen konnte. Mir fehlten hierbei die Tiefe, Emotionen und Spannung. Ereignisse und Wendungen kommen durch ausschweifende und detaillierte Erklärungen nicht zur Geltung, was ich echt Schade finde. Daher gibt es nur eine eingeschränkte Leseempfehlung, was euch aber nicht davon abhalten sollte, es dennoch zu lesen.


    Werbung | Miriam Seebris | Die Zeitläuferin – Der Geheimbund | Verlag: Independently published | erschienen am: 15.03.2019 | Seiten: 286 | TB: 11,98€ | ISBN: 978-1795342179 | Rezensionsexemplar*


    Ich danke dem Verlag und der Autorin  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Autorin / Designer / Verlag

    Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   82
    0   57
    2   56
    2   53
    3   74