• {Rezension} Crime Mysteries – Jack the Ripper von H.F.Ullmann

    Willkommen in der düsteren Unterwelt des viktorianischen London, wo Jack the Ripper und andere zwielichtige Gestalten ihr Unwesen treiben! Mithilfe von drei gezielten Fragen muss der Leser selbst 10 grausame Verbrechen aufklären und das ist nichts für schwache Nerven: Schockierende Details, polizeiliche Insiderinformationen und eine Wendung, die der beste Hobbydetektiv so nicht erwartet hätte, sorgen für Spannung bis zur letzten Seite. (Quelle)

    Weil mir die Aufmachung von Crime Mysteries  – Sherlock Holmes so gut gefiel, bin ich Jack the Ripper ebenfalls nicht vorbeigekommen. Das Konzept gestaltet sich ähnlich, wobei die Fälle von  Detective Inspector George Absalom auf der Jagd nach Jack the Ripper wesentlich blutiger verlaufen. Das Buch ist wahrlich nichts für Menschen mit schwachen Nerven.

    Bei diesem Buch entführt der Autor ins viktorianische London wo einst Jack the Ripper sein Unwesen trieb. Im Jahr 1889 erwarten Detective Absalom und sein Team zehn schaurige Fälle, welche es zu lösen gilt.

    Der Aufbau gestaltet sich inhaltlich ähnlich wie bei dem Vorgänger Sherlock Holmes. Es sind insgesamt zehn Mordfälle, die nicht gerade unblutig verlaufen. Ob wirklich Jack the Ripper dahinter steckt, muss der Leser auch hier versuchen aufzulösen, indem er Fragen am Ende eines Abschnitts beantwortet.

    Diese schaurigen Fälle sind ebenfalls in drei Teile gegliedert, wobei einem am Ende die erwähnte Frage erwartet. Die Fragen sind auch hier äußerst knifflig und strengen die grauen Zellen an. Zur Belohnung gibt es auch hier wunderschön gestaltete Illustrationen, die mich in eine komplett andere Zeit versetzten. Die Tatorte konnte ich bildlich vor Augen sehen, sodass mir das Rätseln etwas leichter fiel.

    Auch bei diesen Geschichten wären ausführlichere Hinweise wirkungsvoller gewesen. Dennoch konnte mich die optische Gestaltung wieder besänftigen. Ob mir das Buch ohne diese hochwertigen Illustrationen auch so gut gefallen hätte, bleibt fraglich.

    Mit dem Crime Mysteries ”Jack the Ripper”, hat der Autor H.F. Ullmann ein völlig neues Konzept erschaffen. Der Leser wird zum Rätseln animiert und mit wunderschönen Illustrationen belohnt. Mir persönlich gefiel besonders die Darstellung des viktorianischen Londons sowie die unverblümte Schilderung der Mordfälle. Dennoch hätte ich mir wesentlich längere Geschichten mit mehr Hinweisen gewünscht. Daher kann ich das Buch auch nur bedingt empfehlen.


    Werbung | H.F. Ullmann | Crime Mysteries – Jack the Ripper | Verlag: Ullmann Medien | erschienen am: 23.09.2019 | Seiten: 224 | TB: 9,99€ | ISBN: 978-3741523656 | Rezensionsexemplar*


    Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Autorin / Designer / Ullmann Medien

    Der Beitrag enthält Werbung durch Links, ohne Auftrag.

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram