• Rezension: Auf ewig mein – Time School Band 2 von Eva Völler

    Auf ewig mein“ – Time School von Eva Völler machte mich durch sein wunderschönes Cover auf sich aufmerksam. Obwohl ich den ersten Band im Vorfeld nicht gelesen habe, wurde ich mit dieser abenteuerlichen Reise positiv überrascht.

    Neue Herausforderungen für Anna und Sebastiano! Ein Unbekannter hat die Zeitmaschine gestohlen und im Jahr 1873 rund um die Welt neue Portale geschaffen. Menschen aus der Zukunft drohen so, für immer in der Kolonialzeit zu stranden.
    Der Fremde verstrickt Anna gegen ihren Willen in ein teuflisches Spiel, bei dem sie und ihre Freunde von der Time School eine historische Reise rund um die Welt machen und die Portale schließen müssen – in achtzig Tagen! Gewinnen sie, bekommen sie die Zeitmaschine zurück. Scheitern sie, ist nicht nur das Spiel verloren. Denn dann erwartet auch Sebastiano ein schreckliches Schicksal ..

    Eva Völler hat mich mit diesem zweiten Band sofort in den Bann ziehen können. In einem äußerst atmosphärischem Setting, konnte ich mich mit den Charakteren vertraut machen und fühlte mich ihnen sofort verbunden. Anna und Sebastiano erweisen sich als Hauptfiguren, die den Kopf einer Clique bilden und die Zügel während der Reise in der Hand halten. Aber auch Jose, Ole, Fatima und Co übernehmen einen sehr unterhaltsamen Part, wobei sie sich gegenseitig ergänzen und unterstützen. Sehr unterhaltsam empfand den Schlagabtausch und die Kabbeleien zwischen Ole und Fatima. Die beiden hegen offenbar intensive Gefühle füreinander, die sie sich aber nicht eingestehen wollen. Anna hingegen wirkte teilweise sehr launisch, was sie sehr unreif für ihr Alter erscheinen lässt. Dennoch wurden die Charaktere authentisch und liebevoll in Szene gesetzt, sodass ein Jeder, sich einen Platz in meinem Herzen sichern konnte.

    Die Handlung der Geschichte, in 80 Tagen die Welt zu bereisen, empfand ich äußerst überzeugend. Durch den entstandenen Zeitdruck, wird gleichzeitig der Spannungsbogen in die Höhe getrieben, sodass es mir schwerfiel das Buch aus der Hand zu legen. Auch fantastische Elemente, wie zum Beispiel Zeitreisen, wurden in der Geschichte gekonnt verwoben, die diese zusätzlich auflockern und doch gleichzeitig mit Spannung beladen. Für mich sehr vereinnahmend waren auch die geschichtlichen Aspekte und Hintergründe, die mich gut unterhielten und immer wieder meine Neugierde entfachten. In 80 Tagen um die Welt, das Lösen zusätzliche Aufgaben, Zeitreisen, diese Kombination verlief mir an manchen Stellen zu reibungslos. Die Figuren lösten die Aufgaben recht flott, wobei sich die Autorin an anderer Stelle in der Beschreibung von Details verliert.

    Auch wenn ich den ersten Band im Vorfeld nicht gelesen habe, konnte mich der zweite Band der Time School Reihe trotz eines kleinen Kritikpunktes, überzeugen. Dieser Band ist recht unterhaltsam und macht neugierig auf die Folgebände. Ich bin gern bereit, mich mit Anna und Sebatiano auf weitere Reisen zu begeben und neue Abenteuer zu bestreiten. Da dieses Buch in sich abgeschlossen ist, kann es meiner Ansicht nach auch separat gelesen werden.


    Autor: Eva Völler | Titel: Auf ewig mein | Verlag: ONE | erschienen am: 23.02.2018 | Seiten: 368 | Gebundene Ausgabe: 15€ | Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre | ISBN: 978-3846600580 | Rezensionsexemplar*


    Ich danke dem ONE – Verlag für das Rezensionsexemplar, was meine Meinung jedoch keinster Weise beeinflusst!

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: Bastei Lübbe / Designer

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   82
    0   57
    2   56
    2   53
    3   74