• Lesemonat November & Rückblick

    Liebe Leser,

    herzlich willkommen zu meinem Rückblick auf den Lesemonat November. Schwups, nun ist dieser auch schon wieder vorbei und wir starten heut, in den letzten Monat des Jahres. Wo ist die Zeit nur geblieben? Ich habe das Gefühl dass die Zeit nur so rast. Geht es euch auch so?

    Der November war rein lesetechnisch okay für mich. Wie ihr anhand meiner Leseliste sehen könnt, habe ich auch im vergangenen Monat nicht alle Bücher von der Liste geschafft. “Das Schutzengelprogramm” und “Das Mädchen aus Feuer und Sturm” pausieren derzeit, da ich eine Überraschung geplant habe die doch mehr Zeit in Anspruch nahm, als gedacht. Ihr dürft also schon gespannt sein was euch im Dezember erwartet. Welche Bücher ich komplett ausgelesen habe, schauen wir uns nun mal etwas genauer an.

    Von den ursprünglich 12 geplanten Büchern ist es mir gelungen, 8 zu lesen. Die beiden oben genannten wurden bereits begonnen, diese werde ich in den kommenden Tagen beenden. Im Monat November habe ich somit eine Seitenanzahl von 2.954 gelesenen Seiten erreicht, was einen Durchschnitt von 98 gelesenen Seiten pro Tag ergibt. Es sind zwar nur Zahlen, aber überraschender Weise stimmen diese mich sehr zufrieden, da ich das Gefühl hatte, nicht sonderlich viel gelesen zu haben. Es waren tolle Bücher dabei, aber auch einige die mich nicht recht überzeugen konnten.

     

    LESELISTE NOVEMBER

    Maer 

    The Light in you

    College Princess 2

    Redwood Love

    Das Schutzengelprogramm

    Ein Tag hat viele Farben

    Tattoo

    Die Suche

    Das Mädchen aus Feuer & Sturm

    Xara

    Friesennacht

    Kristallschimmer

    ungelesen / lese ich aktuell / gelesen


    “Friesennacht” ist bereits mein zweites Buch des Autors. Da ich zwischenzeitlich gern mal einen Krimi lese, kam mir das Buch gerade recht. Ab der ersten Seite war ich völlig in den Ermittlungen versunken, leider kam mir die Auflösung etwas zu früh, was dem Spannungsbogen aber keinen Abbruch tat. Mehr dazu könnt ihr >hier< in meiner Rezension nachlesen.

     

     


    Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, musste ich das Buch eine Weile pausieren lassen. Doch im November griff ich erneut zu “Maer”, um es zu beenden. Entweder liegt es an mir oder wirklich an dem Schreibstil der Autorin, denn leider blieb mir der Zugang weiterhin verwehrt. Ich werde demnächst ausführlich in meiner Rezension über meine Eindrücke berichten.

     

    Nachdem mir der Auftakt “Blütensrausch” gut gefiel, war ich sehr froh den zweiten Band “Kristallschimmer” bereits auf meinem Kindl zu haben. Obwohl es sich um vier verschiedene Frauen handelt, die dasselbe Schicksal ereilt und doch jedes Buch von einer anderen Autorin verfasst wird, bin ich von dem zweiten Band völlig mitgerissen worden. >Hier< gelangt ihr zu meiner Rezension.

     

    Mein erster Kriminalroman von Charlotte Link, war im November “Die Suche”. Das Buch schreckte mich doch etwas durch die zahlreichen Seiten ab, welche jedoch beim lesen nur so dahin flogen. Ich kann schon verraten das mir das Buch recht gut gefiel und ich auch hier, bis zum Schluss in die Irre geführt wurde. Mehr dazu gibt es im Dezember in meiner Rezension.

     

     

    Eine Lovestory, die seines gleichen sucht, fand ich in dem hochgelobten ersten Band der  “Redwood Love” Reihe. Hin und wieder greife ich auch zu herzerwärmenden Geschichten und diese konnte mich nicht nur durch seine glaubwürdigen Charaktere mitreißen, sondern durch sein unglaublich malerisches Setting beeindrucken. Leider habe ich es bisher nicht geschafft eine Rezension zu verfassen. Diese folgt aber in den nächsten Tagen.

     

    In Vorbereitung einer Blogtour habe ich “Ein Tag hat viele Farben” von Christine Drews lesen dürfen. Dieses unscheinbare Buch konnte mich durch seine Authentizität überzeugen und beeindrucken. Es regt auf jeden Fall zum Nachdenken an und hallt nach. >Hier< gelangt ihr zur kompletten Rezension.

     

    Hach und dieses tolle Buch besticht nur durch sein außergewöhnlich schönes Cover, sondern überzeugte mich auf ganzer Linie durch seinen Inhalt. Die Geschichte von Xara ist gut durchdacht und äußerst spannend. Viel mehr möchte ich euch zu diesem Buch noch nicht verraten, denn dazu könnt ihr in den nächsten Tagen mehr in meiner Rezension lesen.

     

    Eine berührendes Buch ist “The Light in you” von Nora Theresa Saller. Das Buch habe ich innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet und bin beeindruckt, wie es der Autorin gelungen ist, zahlreiche Themen einzuflechten, welche berühren und gleichzeitig zum Nachdenken anregen. Auch hierzu erfahrt ihr demnächst mehr in meiner Rezension.

     

     

    Auch der November war durchwachsen mit Büchern, die mir auf Anhieb gefielen und welchen, die es mir schwer gemacht haben sie zu mögen. Nun freue ich mich nun auf den Dezember, der doch einige Überraschungen bereit hält.

    Habt ihr bereits eines dieser Bücher gelesen? Wie fielen Eure Meinungen dazu aus? Gern könnt ihr mir dazu in den Kommentaren antworten…

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: obliegt dem jeweiligen Verlag

    Werbung

     

     

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Teilen:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   82
    0   57
    2   56
    2   53
    3   74