• Lesemonat März & Rückblick

    Liebe Buchmenschen,

    herzlich willkommen zu meinem Rückblick auf den Lesemonat März. Der vergangene Monat bot mit seinen 31 Tagen relativ viel Zeit, um den Büchern meiner Leseliste gerecht zu werden und geplante Vorhaben umzusetzen. Auch wenn ich nicht alle meine geplanten Bücher gelesen habe, ist der März rein in meinen Augen ein guter Lesemonat gewesen. Der Besuch der LBM brachte mir zahlreiche Eindrücke und Spaß, dennoch fehlt mir dadurch etwas Lesezeit, was absolut zu verzeihen ist.

    Von den ursprünglich 12 geplanten Büchern ist es mir gelungen, 8 zu lesen und zusätzlich eines aus dem Februar zu beenden. Die Hälfte des zehnten Buches ( Das Haus der roten Töchter) habe ich bereits gelesen und werde es voraussichtlich in den kommenden Tagen beenden. Im Monat März habe ich somit eine Seitenanzahl von 3.495 gelesenen Seiten erreicht, was einen Durchschnitt von 112 gelesenen Seiten pro Tag ergibt. Es sind zwar nur rein statistische Zahlen, welche mich sehr zufrieden stimmen und stolz machen. Auch im März hatte ich ein gutes Händchen bei meiner Auswahl an Bücher. Es waren wieder einige wundervolle Bücher dabei, aber auch einige, die mich nicht recht von sich überzeugen konnten. Schauen wir uns das Ganze etwas genauer an:

    LESELISTE MÄRZ

    Die andere Frau

    Das Haus der roten Töchter

    Das wilde Herz des Westens

    Illuminated Hearts – Magierschwärze

    Die Frauen der Villa Fiore

    The Hurting

    Das Glück an meinen Fingerspitzen

    (Rache)engel

    Vampirya

    Windborn

    Foster vergessen

    Fairies – Kristallblau

    ungelesen / lese ich aktuell / gelesen

    Auf diesen Psychothriller war ich echt gespannt, denn bisher kannte ich kein Werk des Autors. Das Buch hat mich zwar gut unterhalten können, aber das gewisse Etwas fehlte mir leider. Die Geschichte ist spannend, verläuft sich jedoch in Umschreibungen von Details. Mehr dazu gibt es demnächst in meiner Rezension.

     

     

    Dieses Buch bietet gute Unterhaltung für Zwischendurch. Die Geschichte von Aidan & Rain bot mir ein paar unterhaltsame Lesestunden, wobei mich der Inhalt nicht richtig packen konnte. Die Geschichte ist sehr einfach gehalten und konnte mich nicht richtig greifen. Meine genauen Eindrücke zum Buch, könnt ihr demnächst in der Rezension nachlesen.

     

     

     Wow was für ein Buch! Sandra Binder hat mich mit “War of Wolves” echt geflasht. Nicht nur die Story überraschte mich positiv, auch der Schreibstil der Autorin gefiel mich ausgezeichnet gut. Es wird nicht mein letztes Buch von Sandra Binder sein.

     

     

     

    Ganz anders als erwartet endete für mich die Geschichte von “The Hurting”. Wahnsinnig schöne Beschreibungen der Schauplätze führen an traumhafte Orte, welche durch eine unheilvolle und spannende Szenerie, zu einer überraschenden Story führt. Dieser Jugendthriller ist definitiv anders als meine bisherigen gelesenen Bücher. Weitere Informationen zum Buch könnt ihr dann demnächst aus meiner Rezension entnehmen.

     

     

    Ein wunderschöner Roman, der sich nicht nur mit Gefühlen und Familie auseinandersetzt, sondern auch die Thematik “Weinherstellung” umfasst. Das Buch konnte mich wirklich gut unterhalten und war viel zu schnell ausgelesen.

     

     

     

    Auf “Windborn” habe ich schon lange gewartet. Das Buch hat mich ebenfalls positiv überrascht. Obwohl es einige kleine Kritikpunkte gibt, ist der Autorin eine wundervolle Geschichte gelungen, die mich wahrlich fesseln konnte. Das Buch habe ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Meine ausführliche Meinung gibt es bald anhand einer Rezension.

     

     

    Der Inhalt dieses Buches stimmte mich äußerst nachdenklich und hallt noch heut nach. Es ist ein wundervolles Jugendbuch, mit einer wichtigen Thematik. Auch hier folgt meine Rezension noch.

     

     

     

    Zu diesem Buch habe ich für die Erledigung der Monatsaufgabe der #CarlsenChallenge2019 gegriffen. Ich habe eine märchenhafte Story erwartet und bekam eine actionreiche Geschichte, die mich wahrlich fesselte. Meine Eindrücke könnt ihr gern in meiner Rezension zum Buch nachlesen.

     

     

    Dieses Buch begleitete mich den ganzen Monat über. Es ist ein wahrlich lesenswerter Roman, der mich nicht nur fesseln konnte sondern tief beeindruckte. Der Autorin ist eine wundervolle Story gelungen, bei der ich mehr als einmal das Gefühle erlangte einen Film zu sehen anstatt zu lesen. Auch hierzu folgt eine Rezension. Ihr dürft sehr gespannt sein.

     

     

    Auch der März bestach durch eine wundervolle Auswahl. Bis auf ein Buch, konnten mich alle überzeugen und haben mir wunderbar gefallen. Die ungelesenen Bücher werde ich eventuell im April mit auf die Liste nehmen und hoffe ihnen dann gerecht zu werden. Nun lasst uns gemeinsam in den April starten, der schon unzählige Bücher bereit hält.

    Habt ihr bereits eines dieser Bücher gelesen? Wie fielen Eure Meinungen dazu aus? Gern könnt ihr mir dazu in den Kommentaren antworten…

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: obliegt dem jeweiligen Verlag

    Werbung

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    2 Kommentare

    1. 4. April 2019 / 8:02

      Guten Morgen Nadine!

      Das hört sich ja super an! Und die Messe war sicher ein ganz tolles Erlebnis <3 Ich hab es ja wieder nicht geschafft, aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass ich es auch mal nach Leipzig schaffe!

      Von deinen gelesenen Büchern kenne ich nur "The Hurting" das ich ebenfalls im März gelesen hab. Ich lese bei vielen die Schwärmerei für die Natur, aber irgendwie kam das für mich nicht so intensiv rüber … nur im letzten Drittel, aber zog es sich für mich ehrlich gesagt ein bisschen. Was seltsam war, denn da lag der Fokus ja eigentlich auf der Spannung. Ich fand aber an sich das Buch etwas seltsam ^^ Aber teilweise auch wirklich gut, das hat mich sehr hin- und hergerissen.

      Ich wünsch dir für den April jedenfalls wieder schöne Lesestunden und eine gute Zeit!

      Liebste Grüße, Aleshanee
      Mein Monatsrückblick

      • 4. April 2019 / 8:18

        Liebe Aleshanee,
        ich kann deine Empfindungen bei “The Hurting” sehr gut nachvollziehen. Mir ergeht es ähnlich und ich bin noch unsicher, wie ich das in meiner Rezension ausdrücken werde. Ich wünsche dir ebenfalls schöne Lesestunden im April und ein gutes Händchen bei deiner Auswahl.
        Allerliebste Grüße
        Nadine

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   48
    0   40
    0   51
    0   42
    0   56