• Lesemonat August – Rückblick

    Liebe Buchmenschen,

    herzlich Willkommen zu meinem Rückblick auf den Lesemonat August. Auch der August bescherte uns einen heißen Sommer, mit ausreichend Sonne und Hitze. Trotz einiger gesundheitlichen Probleme, ist es mir fast gelungen meine Leseliste aus dem vergangenen Monat komplett zu lesen. Zwei Bücher lese ich derzeit noch, werde diese aber hoffentlich in den nächsten Tagen beenden, da die Leseplanung für September auch schon wartet. Leider sind weiterhin noch einige Rezensionen zu schreiben, aber da die Temperaturen so langsam sinken, sollte das in den nächsten Wochen kein Problem darstellen.

    Schauen wir uns den August mal etwas genauer an. Von den ursprünglich 12 geplanten Büchern ist es mir gelungen 10 von ihnen zu lesen, wobei ich wie bereits erwähnt die beiden anderen noch im August begonnen habe. Somit habe ich im Monat August eine Seitenanzahl von 4.160 gelesenen Seiten erreicht, was mich äußerst positiv stimmt und auch jeden Monat so sein könnte.

     

    Varia – City of Magic habe ich in Vorbereitung einer Blogtour lesen dürfen. Für mich war dies das erste Buch der Autorin und ich bin noch immer völlig überwältigt von ihrem Schreibstil und der Geschichte an sich. Leider steht die Rezi derzeit noch aus, aber ich kann euch schon mal sagen, dass diese durchaus positiv ausfallen wird. Wer schon ein wenig über das Buch erfahren möchte, kann  >> hier << gern meinen Beitrag nachlesen.

     

     

    Lange habe ich dem zweiten Band entgegengefiebert und konnte es kaum erwarten das Buch in den Händen zu halten. Doch viel zu schnell war es auch schon wieder ausgelesen. Ich mag den Stil der Autorin sehr gern und bin untröstlich, das die Dilogie mit diesem Band endet. Gern könnt ihr meine Rezension zu dem Buch >>hier<< nachlesen. Wer diese Reihe noch nicht kennen sollte, ich kann sie euch nur wärmstens ans Herz legen.

     

    “Zwischen uns ein ganzes Leben” ist ein wundervoller Roman, der mich positiv überraschen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig. Die verschiedenen Stränge fügen sich letztendlich zu einem wundervollen Gesamtbild, welches unvorhersehbar und äußerst beeindruckend geschildert wurde. Mehr zu dem Buch findet ihr >>hier<< in meiner Rezension. Wer historisch angehauchte Romane inklusive emotionaler Schicksalsschläge mag, sollte sich das Buch auf jeden Fall genauer betrachten.

     

    Emily Bones ist ein taffes kleines Mädchen, welches sich mit dem Tot, sowie dem Leben als Geist auseinandersetzen muss. Die Idee hinter der Geschichte erscheint mir außergewöhnlich, denn der Tot wird oftmals als beängstigend und düster empfunden. Doch die Autorin vermittelt diese Thematik gekonnt kinngerecht und regt gleichzeitig zum Nachdenken an. Meine Rezension zum Buch findet ihr >>hier<<.

     

    “We could be heroes” habe ich im Rahmen der #CarlsenChallenge2018 sprichwörtlich verschlungen. Die Geschichte und auch der Schreibstil gefielen mir sehr gut, sodass ich dieses Buch innerhalb eines Tages ausgelesen habe. Es eignet sich nicht nur für Jugendliche, sondern bietet für Erwachsene ebenfalls gute Unterhaltung, mit der Thematik Selbstfindung & Liebe. In meiner >> Rezension<< könnt ihr gern mehr darüber erfahren.

     

    Bei dem Buch “Der letzte Liebesbrief” handelt es sich um eine traurige und tiefgreifende Liebesgeschichte, bei der mir dennoch etwas fehlte. Leider habe ich es bisher nicht geschafft, eine Rezension zu verfassen. Diese folgt demnächst und ich hoffe, ich kann meine Eindrücke auch gut wieder geben.

     

     

    Diesen Kriminalroman durfte ich in Vorbereitung einer Blogtour lesen, die bereits am 03.09.18, hier auf meinem Blog startet. Witzig, spritzig und voller Spannung geht es auf Mörderjagd. Viel mehr möchte ich dazu auch noch nicht verraten. Ihr dürft also schon sehr gespannt sein.

     

     

    Mit “Tausend kleine Lügen” hate ich Anfangs so meine Schwierigkeiten. Doch als ich die Personen verinnerlicht hatte, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Lügen, Intrigen an einer Grundschule führen zu einer Auseinandersetzung, die niemand je erahnte. Ein wirklich lesenswertes Buch, zu dem meine Rezi auch noch folgt.

     

    “Heliopolis” musste ich aufgrund des traumhaften Covers unbedingt lesen und ich bin wirklich positiv überrascht, mit welcher Fantasy diese Geschichte besticht. Es entführt in eine ungewöhnliche Welt, mit authentischen Charakteren und überzeugt auf ganzer Linie. Auch hier könnt ihr demnächst mehr in meiner Rezension erfahren.

     

    Auch diese Geschichte hat mir gut gefallen. Es handelt sich um eine ruhige Reise einiger Gefährten, die gemeinsam Abenteuer bestreiten. Hierzu muss ich meine Gedanken nochmals sammeln, um eine Rezension zu verfassen.

     

     

    Habt ihr bereits eines dieser Bücher gelesen? Wie fielen Eure Meinungen dazu aus? Gern könnt ihr mir dazu in den Kommentaren antworten…

    Eure Nadine

    ©Foto: Nadine Lutter, Cover: obliegt dem jeweiligen Verlag, Blumen: Shutterstock

     

    Loading Likes...
    Folgen:
    Nadine
    Nadine

    Mehr von mir: Web

    Teilen:

    2 Kommentare

    1. 2. September 2018 / 13:22

      Hallo Nadine,
      Varia liegt ja bei mir auch schon auf dem Sub . Freue mich schon riesig drauf. Ein sehr schöner Rückblick. 🙂
      Liebe Grüße Nadine

      • 2. September 2018 / 14:48

        Hey Nadine,
        vielen lieben Dank! Varia kann ich dir nur ans Herz legen, es ist ein wundervolles Buch.
        Liebste Grüße
        Nadine

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Instagram
    2   82
    0   57
    2   56
    2   53
    3   74